Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Das ist Rostocks „neue“ Hanse Sail
Mecklenburg Rostock Das ist Rostocks „neue“ Hanse Sail
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 13.07.2019
Menschenmassen auf der Festmeile: Rund eine Million Besucher lockt die Hanse Sail an. Quelle: OVE ARSCHOLL
Rostock

 Die Warnemünder Woche steuert auf ihr Finale zu und Rostock nimmt Kurs auf die nächste maritime Großveranstaltung: die 29. Hanse Sail. Mecklenburg-Vorpommerns größtest Volksfest lockt jedes Jahr rund eine Million Besucher an. Die zeigten sich zuletzt jedoch unzufrieden. Zu viel Kirmes, zu wenig Qualität – so die Kritik bei einer OZ-Umfrage nach der Sail im vergangenen Jahr. Sail-Chef Holger Bellgardt kündigt daraufhin an, das Konzept zu modernisieren. Was ist daraus geworden? Die OZ hakt nach.

Herr Bellgardt, in knapp einem Monat startet die Hanse Sail. Wie weit sind sie mit den Vorbereitungen?

Hanse-Sail-Chef Holger Bellgardt Quelle: OVE ARSCHOLL

Wir „laufen unter Vollzeug hart am Wind“, versuchen, hinter 1000 zu bedenkende Dinge nach und nach rechtzeitig Haken zu machen und glauben, „alles im Griff zu haben“. In der immer noch offenen Liste stehen 161 teilnehmende Schiffe aus 14 Nationen. Das spricht für die Sail, die in diesem Jahr besonders gut in die Törnpläne der international operierenden Windjammer passt. Mit der „Gloria“ aus Kolumbien und der „Cuauhtemoc“ aus Mexiko haben zwei Segelschulschiffe aus Übersee zugesagt.

Nach der Sail 2018 hatten Sie angekündigt, das Veranstaltungskonzept zu erneuern, auch, weil sich viele Besucher mehr Qualität, weniger Rummel wünschten. Was wird anders sein bei der Sail 2019?

Wir überprüfen das Konzept der Sail ständig und nehmen permanent Veränderungen vor, ohne aber das seit 1991 erfolgreiche Prinzip zu verändern: ein Volksfest, in dessen Mittelpunkt Traditionsschiffe stehen, flankiert von einem möglichst vielfältigen Programm an Land an vielen Schauplätzen. Um diesen Prozess fortzusetzen und das Konzept und uns selbst zu hinterfragen, wird uns in diesem Jahr ein versiertes Wirtschaftsforschungsunternehmen „über die Schulter schauen“. Es werden Befragungen der Besucher durchführt. Wir bitten schon jetzt um aktive Mitwirkung.

Unsere Stammgäste werden in den zurückliegenden Jahren Veränderungen festgestellt haben und auch in diesem Jahr feststellen können, zum Beispiel im Bereich Kabutzenhof. Dort ist seit dem vergangenen Jahr der Zirkus Fantasia integraler Bestandteil des Geschehens. In diesem Jahr wird sich dank der Unterstützung unseres Partners Ostseesparkasse ein kinder- und familienfreundlicher Bereich anschließen. Der Iga-Park wird stärker einbezogen und die Marine öffnet erstmals auch am Sail-Sonntag den Stützpunkt Hohe Düne für Besucher. Wir werden wieder vielfältige, weitläufige Erlebnisbereiche gestalten. Dazu zählen aber auch Fahrgeschäfte von Schaustellern und „Buden“ von Gewerbetreibenden. An den Getränkeständen wird der „Rostocker Becher“ Premiere haben: bepfandete, speziell gestaltete Mehrwegbecher für das „Bier to go“. Damit kein Plastik mehr bei die Fische kommt.

Viele Teilnehmer unserer OZ-Umfrage wünschten sich bessere Musik-Acts. Wird der Wunsch erfüllt?

Wir haben mit unseren Partnern ein vielfältiges Programm erstellt, das Disco, Rock, Pop, Jazz, Klassik und auch das maritime Volkslied, den Shanty, umfasst. Da müsste für jeden was dabei sein und da sind auch erstklassige Künstler dabei. Der Sail-Kompass, unser Programmheft, ist gerade an uns und den Buch- und Zeitschriftenhandel ausgeliefert worden. Da findet sicher jeder „seinen“ Star, zumal Musik ja Geschmackssache ist.

Bitte bedenken Sie auch, dass nicht jede namhafte Band interessiert ist, auf Veranstaltungen aufzutreten, für die kein Eintritt zu zahlen ist. Beim folgenden, kartenpflichtigen Auftritt würden dann ja vielleicht die zahlenden Gäste ausbleiben. Und wir können uns – ohne Eintritt zu verlangen – auch nicht jeden Künstler leisten.

 
Für den Publikumsliebling „Party-Tower“ gibt es keine Rückkehr
. Was sagen Sie denjenigen, die das bedauern?

Am Samstagabend zur zentralen Bühne im Stadthafen kommen! Die Bühne wird mit dem legendären DJ Stephan Mangelsdorff zum Party-Tower.

Das beliebte Feuerwerk in Warnemünde fällt aus Sicherheitsgründen erneut ins Wasser. Wie sieht die Alternative aus?

Das russische Vollschiff „Mir“ wird um ca. 22.30 Uhr eine Paradefahrt durchführen: nicht als Alternative, sondern als maritimes Highlight der Hanse Sail Rostock 2019. Wir möchten damit nicht nur Schaulustige begeistern, sondern ein Zeichen setzen. Die „Mir“ soll in buntem Licht erstrahlen. Ein weithin sichtbares Signal für ein friedliches Miteinander der Völkergemeinschaft soll von Rostock aus um die Welt gehen. Das ist mehr als ein Feuerwerk.

Viele Sail-Besucher wünschen sich, dass das maritime Fest – wie Kieler und Warnemünder Woche – sieben Tage lang andauert. Ist das perspektivisch denkbar?

Nein. Die Hanse Sail ist mit dem Hamburger Hafengeburtstag, der Sail Bremerhaven und Windjammertreffen im Nord- oder Ostseeraum zu vergleichen. Die dauern drei bis vier Tage. Warnemünder oder Kieler Woche sind Segelsportveranstaltungen, die ja sogar länger als sieben Tage dauern.

Wie stellen Sie sich die Sail in sechs Jahren vor? Dann will Rostock an der Warnow die Bundesgartenschau ausrichten.

Als integraler Bestandteil oder vielleicht sogar maritimer Höhepunkt der Buga.

Was bedeutet Ihnen die Hanse Sail persönlich und worauf freuen Sie sich in diesem Jahr am meisten?

Die Hanse Sail ist ein Markenzeichen unserer Stadt und unseres Landes. Sie ist eine Form der Rückbesinnung auf unsere hansischen Traditionen und soll den hier lebenden Menschen Zuversicht geben, Stolz auf Erreichtes und Mut, Pläne zu schmieden und auch umzusetzen. Die Sail soll den Tourismusstandort aufwerten. Sie soll zum Erhalt traditioneller Schiffe und maritimer Traditionen beitragen und mit ihren Foren ein europäischer, kultureller, politischer und wirtschaftlicher Treffpunkt sein, auf dem nachhaltig wirkende Kontakte entstehen. Wer sich kennt, spricht und handelt miteinander. Ich freue mich darauf, Bekannte wiederzusehen und neue Bekanntschaften zu machen. 

Mehr zum Thema:

Diese Schiffe laden zum Mitsegeln ein

 „MS Koi“ legt zur Partyfahrt ab – OZ verlost Tickets

Galerie: So schön war die Hanse Sail 2018

ab