Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Decathlon doch nach Schutow
Mecklenburg Rostock Decathlon doch nach Schutow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:39 24.04.2015
City-Manager Peter Magdanz (l.) und Unternehmer Michael Höppner sehen die Entwicklung der Innenstadt in Gefahr, wenn Decathlon in Schutow eröffnet.
City-Manager Peter Magdanz (l.) und Unternehmer Michael Höppner sehen die Entwicklung der Innenstadt in Gefahr, wenn Decathlon in Schutow eröffnet.
Anzeige
Rostock-Schutow

Die Händler in der Rostocker Innenstadt sind in heller Aufregung. Neben einem großen Möbel-Kraft soll sich nun doch der Sportartikel-Riese Decathlon in Schutow ansiedeln dürfen. 2011 hatte die Bürgerschaft und das Land das noch abgelehnt. Jetzt möchte Oberbürgemeister Roland Methling (UFR) für Decathlon eine Ausnahme beim zuständigen Ministerium für Infrastruktur beantragen, weil das bisher vorgesehene Werftdreieck mit Wohnungen statt mit Handel bebaut wird.

Die Geschäftsleute im Stadtzentrum fürchten erhebliche Einbußen, weil Kunden auf die grüne Wiese gelockt würden. „Das trifft die ganze Innenstadt und alle Branchen", warnt City-Manager Peter Magdanz, der die Interessen der Händler vertritt. Nicht nur, dass Möbel-Kraft und Decathlon „zentrumsrelevante Sortimente“ anbieten, sei das Problem, sondern vor allem die Verlagerung der Kundenströme zur grünen Wiese. Für Peter Volkmann von der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Rostock stellt der Ausbau des Standorts Schutow die weitere Entwicklung des Stadtzentrums in Frage. Gegenwärtig nutzt der Handel in der Rostocker Innenstadt eine Fläche von etwa 70 000 Quadratmetern, ein städtisches Gutachten von 2009 hält 110 000 Quadratmeter für angemessen.

Vorgeschlagen wird vom Einzelhandelsverband Nord, Decathlon auf dem Glatten Aal zu bauen. Gespräche dazu habe es bereits gegeben, bestätigt ein Vertreter der irischen Eigentümers der Fläche. Decathlon selbst äußerte sich nicht zu den Plänen in Rostock.



Thomas Niebuhr