Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Die Wächter von Warnemünde
Mecklenburg Rostock Die Wächter von Warnemünde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 29.05.2018
Nach mehreren Umzügen haben die Kontaktbeamten der Polizei Rostock, Jan Hoffmann und Kerstin Zille, einen festen Sitz in Warnemünde am Bahnhofsvorplatz neben dem Bäcker gefunden.
Nach mehreren Umzügen haben die Kontaktbeamten der Polizei Rostock, Jan Hoffmann und Kerstin Zille, einen festen Sitz in Warnemünde am Bahnhofsvorplatz neben dem Bäcker gefunden. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

In Warnemünde ist immer etwas los. Doch wo viele Menschen sind, kann auch viel passieren. Deswegen hat die Polizei eine Station zentral am Bahnhofsvorplatz bezogen. Drei Kontaktbeamte sitzen hier, um für Urlauber und Einheimische schnell und direkt erreichbar zu sein.

Die Beamten Jan Hoffmann und Kerstin Zille übernehmen alle Einsätze, die in Mecklenburgs bekanntestem Ostseebad anfallen. Es geht um verschwundene Kinder, Verkehrswidrigkeiten, Diebstahl oder die Absicherung von Veranstaltungen. „Das Ostseebad ist geprägt von Touristen“, sagt der Polizeihauptmeister. Das Jahr sei bisher relativ ereignislos verlaufen. Bisher würden Badeunfälle und Autoaufbrüche ausbleiben. Doch sie warnen: „Die Gefahr ist immer aktuell.“

Doch die Hauptsaison steht kurz bevor. Dann gibt es Verstärkung. Ab dem 21. Juni stoßen sechs Junge Kollegen von der Bereitschaftspolizei zu den Warnemündern. Zu acht würde man sich dann den Schichtdienst aufteilen, sodass das Warnemünder Büro möglichst durchgängig besetzt ist. „Darauf freuen sich nicht nur wir, sondern das gesamte Revier“, erklärt die Polizeihauptmeisterin Zille. „Auch die jungen Kollegen sind dankbar für jede Erfahrung.“

Hegermann Johanna

Rostock Tropisches Wetter in MV - 10 Tipps für Umgang mit der Hitze
29.05.2018
29.05.2018