Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Drei Verletzte bei Schlägerei unter Jugendlichen
Mecklenburg Rostock Drei Verletzte bei Schlägerei unter Jugendlichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 29.01.2017
Eine Massenschlägerei unter Jugendlichen in der Rostocker Innenstadt hat am Sonnabend für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt.
Eine Massenschlägerei unter Jugendlichen in der Rostocker Innenstadt hat am Sonnabend für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Rostock

Eine Massenschlägerei unter Jugendlichen in der Rostocker Innenstadt hat am Sonnabend für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Wie die Beamten mitteilten, wurden dabei am Nachmittag drei Beteiligte leicht verletzt.

Nach ersten Informationen schubste ein Unbekannter in den Wallanlagen einen 15 Jahre alten deutschen Jugendlichen, um einen Streit zu provozieren. Das Opfer flüchtete in Richtung des Kröpeliner Tor Centers (KTC) und wurde dabei von einer Gruppe von etwa 15 Jugendlichen verfolgt. Die Verfolger hatten augenscheinlich einen Migrationshintergrund. Ein Unbekannter schlug mit einem Gürtel nach dem flüchtenden 15-Jährigen und verletzte ihn dabei leicht am Kopf.

Am KTC kam es dann zu einer Auseinandersetzung zweier Gruppen von Jugendlichen. Mehrere deutsche und ein iranischer Jugendlicher kamen dem 15-Jährigen zu Hilfe, die Gruppe mit Migrationshintergrund griff die Helfer mit Schlägen und Tritten an. Ein deutscher Jugendlicher zog sich dabei Nasenbluten und Schürfwunden am Bauch zu. Ein unbekannter Täter zog während der Prügelei ein Messer und verletzte einen iranischen Jugendlichen an der linken Wange. Er erlitt einen fünf Zentimeter langen, oberflächlichen Schnitt.

Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Jugendlichen in verschiedene Richtungen. Die drei leicht verletzten Jugendlichen wurden von Rettungskräften versorgt.

Die Polizei befragte mehrere Zeugen. Möglicherweise hat einer der Täter einen Schlagstock eingesetzt.

OZ

Mehr zum Thema

Die Zahl der ankommenden und zugewiesenen Asylbewerber in der Hansestadt sinkt. Die Lage hat sich beruhigt, das einst erwartete Chaos ist ausgeblieben. Aber viele Flüchtlinge wissen nicht, wie es für sie weitergeht. Viele finden keine Wohnung.

26.01.2017

Tierparkmitarbeiter schütteln den Kopf – Land arbeitet an Richtlinien

28.01.2017

Erst eine Woche im Amt hat Donald Trump mit seiner Einreisepolitik weltweit Entsetzen ausgelöst. Auch die Kanzlerin übt Kritik. Ein Gericht bremst ihn zwar zumindest vorerst, aber der US-Präsident bekräftigt seine Position.

29.01.2017
28.01.2017
Hohe Düne/ Stadtmitte - Stadt will Warnow-Fähre übernehmen
26.01.2017
25.01.2017