Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Dynamo gewinnt gegen Hansa - Fans sorgen für Unterbrechung
Mecklenburg Rostock Dynamo gewinnt gegen Hansa - Fans sorgen für Unterbrechung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Rostocks Marcel Ziemer wird hart bedrängt.
Rostocks Marcel Ziemer wird hart bedrängt. Quelle: Lutz Bongarts
Anzeige
Rostock

23.00 Uhr: Um 23 Uhr zünden drei Personen auf dem Doberaner Platz Pyrotechnik. Die Schaufensterscheibe einer Bäckerei wird erheblich beschädigt, der Schaden beträgt 1000 Euro.

19.30 Uhr: Die Polizei spricht von "massiven Ausschreitungen" von "mehrere Hundert Personen", die aus dem Fankreis von Hansa Rostock stammen. Insgesamt werden am Samstag 13 Polizisten im Einsatz verletzt. Es waren 1700 Beamte aus mehreren Ländern sowie der Bundespolizei im Einsatz.

18.00 Uhr: Die Abreise der Dresdner Fans mit dem Zug erfolgt ohne Zwischenfälle. Am Bahnhof haben Unbekannte die Reifen von sieben Fahrzeugen aus Dresden zerstochen.

17.00 Uhr: Nach dem Schlusspfiff kommt es im Umkreis des Stadions zu Ausschreitungen. Etwa 70 Hansa-Fans bewerfen auf dem Platz der Freiheit Polizisten mit Steinen. In der Hans-Sachs-Allee brennen Mülltonnen und Sperrmüllhaufen. In der Ulmenstraße/Ecke Hansastraße gehen 19 Fenster der dortigen Polizeidienststelle zu Bruch. Auch die Fassade des Gebäudes wird beschädigt. Es entsteht ein Schaden in Höhe von 40 000 Euro. Polizisten werden mit Steinen beworfen, ein Beamter wird verletzt. Mehrere Personen werden festgenommen. Die Kreuzung Schillingallee/Detharding-Straße ist zwischenzeitlich für Autofahrer schwer passierbar, da Warnbarken quer über der Straße verteilt sind.

16.05 Uhr: Abpfiff - Dresden gewinnt verdient gegen eine Rostocker Mannschaft, die nach der Unterbrechung nicht zurückfand zu ihrem Spiel.

15.57 Uhr: Das ist wohl die Entscheidung. Fetsch köpft zum 1:3 ein. Wieder schlecht verteidigt von der Rostocker Hintermannschaft.

15.52 Uhr: Srbeny kommt für Jakobs - Hansa-Trainer Vollmann zieht seine letzte Wechseloption. Für Dresdens Stefaniak ist inzwischen Fiel im Spiel, für Dürholtz ist Comvalius gekommen.

15.45 Uhr: Gelb-rot - Robin Krauße holt sich nach einem Foul gegen Hartmann die zweite Gelbe Karte ab und geht vorzeitig duschen.

15.43: Gelbe Karte für Hefele (Dresden). Danach eine Riesenchance für Jakobs, toll pariert von Gäste-Keeper Kirsten.

15.39 Uhr: Vollmann wechselt zum zweiten Mal. Kucukovic kommt.

15.34 Uhr: Gelbe Karte für Dresdens Stefaniak.

15.32 Uhr: 1:2 - Hansa liegt wieder hinten. Wieder ist es Fetsch, der die Gäste in Führung bringt. Der Ball ist durch Ruprecht unhaltbar für den Hansa-Torwart abgefälscht.

15.27 Uhr: Das Spiel wird fortgesetzt. Krauße (Rostock) sieht gelb.

15.20 Uhr: Mehrere Dynamo-Fans versuchen, dass Rolltor zum Block der Hansa-Fans zu überwinden. Die Polizei greift ein und kann ein Zusammentreffen beider Fangruppen verhindern.

15.15 Uhr: Im Dresdner Block wird Pyrotechnik gezündet. Gegenstände fliegen in Richtung der Hansa-Fans, auch eine Rakete und Böller werden gezündet. Spielunterbrechung, die Spieler verlassen den Platz und gehen in die Kabinen.

15.12 Uhr: Riesenchance für Ziemer. Sein Kopfball geht drüber.

15.10 Uhr: Ausgleich! Super Spielzug, Jakobs bekommt den Ball nach Zuspiel von Stevanovic und schließt ab - 1:1. Danach fast das 1:2, Brinkies ist aber auf dem Posten.

15.03 Uhr: Ab geht es in die zweite Hälfte. Hansa kommt gut aus der Kabine und macht Druck. Dynamo wirkt angeschlagen.

14.43 Uhr: Gute Chance von Dresdens Stefaniak. Kurz darauf sind es erneut die Gäste mit einem Möglichkeit, Ruprecht klärt in größter Not. Danach geht es in die Pause.

14.36 Uhr: Foul von J. Müller an Blacha. Dafür gibt es die Gelbe Karte. Blacha muss behandelt werden. Gute Freistoßchance für Hansa durch Stevanovic, der Ball geht an den Pfosten. Glück für Dresden.

14.27 Uhr: Da ist das 0:1 im direkten Anschluss - Hansa schafft es nicht, den Ball hinten herauszuspielen. Beim zweiten Angriffsversuch gelingt es Fetsch, eine Flanke von links einzuköpfen. Ruprecht hatte nicht aufgepasst, auch Brinkies sieht im Fünfmeterraum nicht gut aus.

14.26 Uhr: Früher Wechsel bei Hansa - Pett kommt für Bickel. Dresden hat das Spiel jetzt unter Kontrolle, die Rostocker versuchen es mit schnellen Gegenstößen. So wie beim Schuss des Toptalents Max Christiansen. Sein Fernschuss kann Dynamo-Keeper Kirsten allerdings festhalten.

14.18 Uhr: Feiner Angriff der Rostocker, schnell durchs Mittelfeld vorgetragen, doch Blacha findet mit seinem Zuspiel Ziemer nicht. Auf der Gegenseite können die Hanseaten nicht klären und Dresdens Fetsch kommt zum Abschluss - allerdings geht der Ball klar am Tor vorbei.

14.08 Uhr: Erste gute Hansa-Chance von Bickel nach Zuspiel von Ziemer. Beide Teams machen einen spritzigen Eindruck. 20 500 Zuschauer sind im Stadion.

14.00 Uhr: Anpfiff in der DKB-Arena. Die Aufstellung von Hansa: Brinkies - Krauße ,  Weidlich, Ruprecht, Schünemann - A. Stevanovic, Christiansen - Jakobs, Bickel, Blacha - Ziemer; Dynamo spielt mit: Kirsten - Kreuzer, Hefele, J. Müller, Vrzogic - Mar. Hartmann, Moll - Eilers, Dürholtz, Stefaniak - Fetsch. Tolle Choreografie der Hansa-Fans. Vor dem Anpfiff bleibt es im Stadion ruhig.

13.15 Uhr: Dresden-Fans erreichen das Stadion: Gegen 11.30 Uhr haben die ersten Dynamo-Fans an der Südseite des Hauptbahnhofs die Shuttle-Busse bestiegen. Über den Südring, den Bahnübergang an der Thierfelder Straße, Parkstraße und die Ernst-Heydemann-Straße werden die Gäste zum Stadioneingang an der Eishalle transportiert. Es werden mehrere Fahrten nötig sein. Bislang keine Zwischenfälle.

Währenddessen staut es sich zunehmend auf dem Südring. In der Südstadt werden zudem seit kurz vor 9 Uhr Autos an der gesperrten Südseite des Hauptbahnhofs abgeschleppt. Die Polizei verweist auf die angekündigten Park- und Verkehrseinschränkungen.

10.00 Uhr: Etwa 150 Dynamo-Fans haben am Samstagvormittag in Rostock-Warnemünde für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Die Anhänger des Vereins waren gegen 9 Uhr auf der Promenade unterwegs und machten Erinnerungsfotos am Strand. „Das haben wir ihnen ermöglicht“, teilte Polizeisprecherin Yvonne Hanske mit. Anschließend wurden die Fans von der Polizei zum Hauptbahnhof eskortiert. Die Stimmung war friedlich.



OZ

Mehr zum Thema

Die Anhänger des Vereins waren in Rostock-Warnemünde auf der Promenade unterwegs und machten Erinnerungsfotos am Strand. Die Stimmung war friedlich.

29.11.2014

Rostock muss punkten, um nicht in die Abstiegszone abzurutschen. Dynamo will nach sechs sieglosen Spielen nicht den Anschluss nach oben verlieren.

29.11.2014
FC Hansa Rostock 1:3 Dynamo Dresden - Hansa geht unter: Vollmann soll bleiben

Der freie Fall setzt sich fort: Nach der verdienten Heimniederlage im von schweren Ausschreitungen überschatteten Skandalspiel gegen Dresden sind die Rostocker auf den vorletzten Tabellenplatz abgestürzt.

01.12.2014