Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Einbruch beim Asta: Geld vom Campustag ist weg
Mecklenburg Rostock Einbruch beim Asta: Geld vom Campustag ist weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 23.11.2018
Der Diebstahl des Geldes passierte im Universitätsgebäude der Parkstraße 6. Quelle: OVE ARSCHOLL
Anzeige
Rostock

Unbekannte drangen im Verlauf der Woche in die Büroräume des Allgemeinen Studierendenausschusses (Asta) der Universität Rostock ein und entwendeten große Mengen an Bargeld. Die Polizei ermittelt bereits. Der Einbruch ereignete sich im Universitätsgebäude an der Parkstraße 6. Der Asta lagerte das Geld dort in einem Panzerschrank. Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, teilten die Mitglieder des Ausschusses jedoch keine weiteren Informationen zur Tatzeit oder zu Details des Einbruchs mit.

Bei dem entwendeten Geld handelte es sich um Einnahmen vom Campustag. Dieser findet jährlich im Oktober zu Beginn des Wintersemesters statt. Der Asta organisiert die Großveranstaltung und finanziert sie unter anderem durch Einnahmen von Bierständen. Ein Großteil dieser Einnahmen war unter dem gestohlenen Geld. Über die exakte Summe gab es keine Auskunft.

Asta-Vorsitzender Marcus Neick betont jedoch, dass der Diebstahl keine negativen Konsequenzen für Studierende haben wird. „Wir müssen jetzt unsere Haushaltsplanung etwas anpassen, aber wir reden nicht von Unsummen, die tief greifende Einschnitte bedeuten.“ Viele Antragsteller wenden sich regelmäßig an den Asta für die Finanzierung von Projekten oder Veranstaltungen. Darunter Fachschaftsräte und studentische Initiativen. Ein plötzliches Einstellen der Unterstützung käme nicht infrage, sagt der Asta-Vorsitzende. Auch Semestergebühren und sonstige Aspekte des allgemeinen Studierendenalltags sind nicht betroffen.

Ebenfalls Entwarnung gab der Asta zu möglichen Datendiebstählen. „Bei einem Einbruch muss man damit rechnen, dass Daten wegkommen können“, so Neick. Deshalb prüfte der Studierendenausschuss in Zusammenarbeit mit IT- und Datenschutzbeauftragten mögliche Unregelmäßigkeiten. Unerlaubte Zugriffe stellten die Experten nicht fest. Konsequenzen zog der Asta jedoch im Hinblick auf den Umgang mit Bargeld und verschärfte allgemeine Sicherheitsmaßnahmen. Für die anstehenden studentischen Weihnachtsveranstaltungen beschäftige man sich ebenfalls mit der besseren Sicherung von Geldeinnahmen.

Anh Tran

Bei einem Unfall auf der A 20 bei Rostock sind zwei Personen schwer verletzt worden.

23.11.2018

Ein Polizist schoss David A. ein Auge aus. Dessen Anwalt fordert 90 000 Euro Schmerzensgeld.

23.11.2018

Halbzeit für das Hanse-Karree auf dem Glatten Aal. 80 Prozent der Wohnungen sind bereits vergeben. Nun haben auch Archäologen ihre Funde sortiert.

23.11.2018