Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Epilepsie bei Kindern wird oft nicht rechtzeitig erkannt
Mecklenburg Rostock Epilepsie bei Kindern wird oft nicht rechtzeitig erkannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 24.02.2019
Bei Babys wir eine besondere Form der Epilepsie häufig nicht früh genug erkannt. (Symbolbild) Quelle: epd
Rostock

Bei Säuglingen wird nach Ansicht der Rostocker Medizinprofessorin Astrid Bertsche eine bestimmte Form der Epilepsie häufig nicht rechtzeitig erkannt. Dabei handele es sich um die sogenannten BNS-Anfälle, sagte Bertsche der Deutschen Presse-Agentur vor der Infoveranstaltung „Leben mit Epilepsie“ am Montag in der Unikinderklinik.

Frühe Diagnose wichtig

BNS stehe dabei für Blitz-Nick-Salaam. Dabei nicken die Säuglinge kurz mit dem Kopf, dann gehen die Arme nach vorne und auseinander. „Diese Kinder können in ihrer Entwicklung massiv einbrechen“, betonte die Expertin.

Dabei sei eine frühe Diagnose wichtig, um mit der Behandlung das Risiko von Folgeschäden zu vermindern. Die Therapie erfolge mit Cortison-Stößen. „Das ist Stand der Wissenschaft und führt meistens zu einer Verbesserung.“

RND/dpa

In der Rostocker Altstadt wurde am Sonnabend Nachmittag eine Waffe auf dem Grund der Unterwarnow gefunden. Ein Passant hatte die Waffe bemerkt und die Polizei verständigt. Die Ermittlungen laufen.

24.02.2019

Die Schau „Kauf mich?! Männer und Frauen in der Werbung“ ist noch bis zum 6. März 2019 im Rathaus am neuen Markt zu sehen.

23.02.2019

Pflegepersonal ist in Deutschland nur noch schwer zu finden. Um Abhilfe zu schaffen, hat sich das Rostocker Universitätsklinikum im August vergangenen Jahres im Rahmen eines deutschlandweiten Pilotprojektes 20 Auszubildende aus Vietnam geholt. Eine von ihnen ist die 22-jährige Pflegeschülerin Anh Tu Do aus Hanoi.

24.02.2019