Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Erste Flüchtlinge übernachten im Rathaus
Mecklenburg Rostock Erste Flüchtlinge übernachten im Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 16.10.2015
In Rostock haben in der Nacht zu Freitag erstmals mehr als 160 Flüchtlinge im Rathaus übernachtet. Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Rostock

In Rostock musste in der Nacht zu Freitag erstmals die Rathaushalle für mehr als 160 Flüchtlinge geöffnet werden. Am Morgen wurden sie von dort zu den Fähren gebracht. In Rostock werden derzeit sechs Hallen, die Rathaushalle, ein altes Uni- und ein früheres Schulgebäude als Unterkünfte genutzt. „Wir arbeiten an der Grenze der Belastung“, sagte Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos).

Am frühen Freitagmorgen waren in der Hansestadt mehr als 1300 Flüchtlinge eingetroffen - die bisherige Höchstzahl seit Anfang September und doppelt so viele wie am Vortag.

Anzeige

Methling forderte angesichts von Rekordzahlen bei der Aufnahme von Flüchtlingen in Rostock rechtskonforme Zustände. „Dies muss innerhalb von wenigen Tagen erfolgen und darf nicht noch Wochen oder Monate dauern“, sagte Methling am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Die meisten Flüchtlinge nutzen Rostock für den Transit nach Skandinavien.

In der Hansestadt gibt es keine Möglichkeit, die Flüchtlinge zu registrieren. Dies müsse aber gewährleistet werden, forderte Methling. „Wir müssen schnell zu einem von staatlichen Stellen geleiteten Prozess zurückfinden.“



OZ