Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Erster Prozess zum Untergang der „Georg Büchner“
Mecklenburg Rostock Erster Prozess zum Untergang der „Georg Büchner“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:32 13.10.2015
Eine Echolot-Aufnahme der polnischen Behörden zeigt die gesunkene „Georg Büchner“ auf dem Grund der Ostsee Quelle: Hydrografisches Amt Gdynia
Anzeige
Rostock

Der mysteriöse Untergang der „Georg Büchner“ wird erstmals juristisch aufgearbeitet: Die Maritime Kammer des Bezirksgerichts Danzig wird am 28. Oktober in Gdynia (Gdingen) über den Fall verhandeln. Das bestätigt eine Sprecherin des Seeamts in Gdynia der OSTSEE-ZEITUNG. Zugleich liefen die Ermittlungen weiter, betont die Sprecherin.

Das ehemalige DDR-Ausbildungsschiff war am 30. Mai 2013 aus ungeklärter Ursache vor der polnischen Ostseeküste nördlich der Halbinsel Hel gesunken. Die „Büchner“ befand sich auf dem Weg ins litauische Klaipeda, wo sie verschrottet werden sollte.

Anzeige

Zahlreiche Legenden und Theorien über die Ursachen kursieren, etwa die von einem groß angelegten Versicherungsbetrug oder die einer absichtlichen Versenkung durch die Besatzung des polnischen Schleppers, der das antriebslose Schiff durch die Ostsee zog.



Gerald Kleine Wördemann