Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Erstes Thalasso Seebad an der Ostseeküste
Mecklenburg Rostock Erstes Thalasso Seebad an der Ostseeküste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 19.04.2019
Ulrike Wehner, Christine Teichert, Sandra Fieber, Katrin Paap und Matthias Fromm eröffnen die neuen Thalasso-Kurwege. Quelle: Susanne Gidzinski
Rostock

 Einmal tief durchatmen und sich eine kurze Auszeit gönnen – mit dieser Absicht kommen das ganze Jahr über zahlreiche Touristen nach Warnemünde. Auf sie wartet nun ein neues Erlebnis im Ostseebad. Dort, wo eine frische Meeresbrise auf die sauerstoffreiche Luft der Wälder trifft, herrschen ideale Bedingungen für einen gesundheitsfördernden Aufenthalt und damit für sogenannte Thalasso-Kurwege, wie die Tourismuszentrale bestätigt. Insgesamt vier dieser Routen laden Gäste und Einheimische fortan zur aktiven Erholung ein. „Mit diesem Angebot machen wir den Gesundheitstourismus noch erlebbarer“, sagt Tourismusdirektor Matthias Fromm erfreut.

Thalasso: Die Kraft des Meeres nutzen

Die Thalasso-Therapie nutze die Kombination aus Seeluft und Bewegung, erklärt Ulrike Wehner vom Verband Deutscher Thalasso-Zentren. Das Ostseeklima wirke sich dabei besonders heilsam auf das Herz- und Kreislaufsystem, die Atemwege und die Haut aus. „Eine Wanderung auf den Kurwegen verbindet eine leistungsangepasste Belastung mit dem Frischluftaufenthalt und dem reizvollen Landschaftserlebnis der Küste“, berichtet Christine Teichert, die als Badeärztin in den Seebädern Warnemünde und Diedrichshagen praktiziert.

Zehn Wege und zehn Schwierigkeitsstufen

Insgesamt zehn Wege seien vermessen worden. Vier davon sind bereits im Bereich Stoltera freigegeben. Weitere sechs sollen bis zum Herbst in Hohe Düne und Markgrafenheide folgen. „Jede Strecke ist mit einer Nummer versehen, welche die Belastungsstufe angibt“, erklärt Sandra Fieber, die in der Tourismuszentrale für den Gesundheitstourismus zuständig ist. Bei der Konzeption der Terrainkurwege habe man auf ein Gutachten von Prof. Angela Schuh von der Ludwig-Maximilians-Universität in München zurückgegriffen. Dieses biete wichtige Hinweise zur Klassifikation der einzelnen Abschnitte. „Es gibt verschiedene Stufen, die unter anderem durch den Bodenbelag und die Länge, aber auch durch den unterschiedlich starken Einfluss von Sonne und Wind gekennzeichnet sind“, erklärt Fieber. Die Thalasso-Kurwege werden durch die Belastungsstufen eins (leicht) bis zehn (schwer) gegliedert.

Unabhängig vom Schwierigkeitsgrad ergeben sich für jeden einzelnen Teilnehmer – ob Anfänger oder Fortgeschrittene, jung oder alt – positive Effekte. Selbst ungeübte Wanderer erfahren bei der Bewegungstherapie eine Normalisierung ihrer vegetativen Funktionen und können so ihren gesamten Stoffwechsel optimal beeinflussen, heißt es. „Wir haben die Strecken bewusst als Rundkurse konzipiert. Dadurch sollen die Nutzer nicht überfordert werden“, sagt die Mitarbeiterin der Tourismuszentrale.

4 000 Euro investiert

Auf Übersichtskarten an den Startpunkten sind die Wege farblich markiert und die Gesamtlänge sowie der Kalorienverbrauch vermerkt. Somit kann sich jeder Besucher vom Kurpark, dem Parkplatz Wilhelmshöhe oder nahe dem Parkplatz Strand-Mitte am Strandaufgang 26 auf seine ganz individuelle Wanderung begeben. Kleinere Schilder entlang der Kurwege kennzeichnen die Richtung. Rund 4000 Euro hat die Tourismuszentrale in die Beschilderung investiert. „Es ist unser Ziel, Warnemünde als das Thalasso-Seebad im deutschen Ostseeraum zu etablieren“, meint Fromm entschlossen.

Große Bandbreite an Angeboten

„Das Ostseebad bietet nicht nur durch das Klima und die Nähe zum Wasser eine ideale Voraussetzung. Es sind auch zahlreiche Experten vor Ort“, so Fromm weiter. Mit dem Hotel Neptun verfüge Rostock über das erste original Thalasso-Zentrum Deutschlands. Dazu kämen mehrere Kurarztpraxen, Klimatherapeuten und Heilpraktiker, die für Gäste ein umfassendes Angebot bereithalten.

Auch viele Hotels haben bereits ein entsprechendes Angebot in ihr Repertoire aufgenommen. „Mit den Thalasso-Kurwegen direkt vor unserer Haustür wird das Spektrum der gesundheitsfördernden Angebote für unsere Gäste erweitert. Insbesondere für unsere Fastenwochen sind die Kurwege eine wunderbare Ergänzung, wobei jeder Gast individuell oder auch geführt in einer Gruppe die Wege erkunden kann“, erzählt Katrin Paap, Marketing- und Direktionsassistentin im Hotel Ostseeland. Sie ist überzeugt: „Die Thalasso-Kurwege sind eine echte Bereicherung für das Seebad.“

Susanne Gidzinski

Jetzt geht’s wieder los: Die „MSC Poesia“ hat am Karfreitag die Kreuzfahrt-Saison 2019 in Warnemünde eröffnet. Deutschlands größter Urlaubshafen erwartet in diesem Jahr 199 Anläufe. Weniger als noch im Vorjahr.

19.04.2019

Wenn es in der Wohnung heller oder wärmer werden soll, reicht das Handy als Fernbedienung: Smart Home – das vernetzte Zuhause – liegt im Trend, auch bei Vermietern. 2020 will die Wiro die cleveren Helfer für ihre Mieter einführen. Die können die schlauen Geräte ab sofort kostenlos testen. Die OZ verrät, wie.

18.04.2019
Rostock Kröpeliner-Tor-Vorstadt - Zeugen nach Verfolgungsjagd gesucht

Die Polizei in Rostock wollten einen Autofahrer anhalten, der kurz zuvor über Rot gefahren war. Doch, statt stehen zu bleiben, fuhr er lieber schnell davon. Auf seiner Flucht stieß der Fahrer mit einem geparkten Pkw zusammen.

18.04.2019