Warnemünde - Ex-Chefin der Zeitschrift „Sibylle“zeigt Malerei – OZ - Ostsee-Zeitung
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ex-Chefin der Zeitschrift „Sibylle“zeigt Malerei
Mecklenburg Rostock Ex-Chefin der Zeitschrift „Sibylle“zeigt Malerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.08.2015
Sibylle Boden-Gerstner (95) zeigt einen Ausschnitt ihres malerischen Schaffens in Warnemünde.
Anzeige
Warnemünde

Die Berliner Malerin, Kostümbildnerin und Autorin, Sibylle Boden-Gerstner, zeigt seit Montag in der Salongalerie „Die Möwe“ in Warnemünde einen Querschnitt ihres malerischen Schaffens. Die Ausstellungseröffnung fand am 95. Geburtstag der Künstlerin statt. Die Grande Dame der Berliner Kunstszene zeigt Ölbilder und Aquarelle mit Motiven ihrer Reisen durch Europa und an die Ostseeküste. In Porträts, Pariser Stadtszenen, mediterranen Landschaften, Blüten und Naturmotiven geht es fast immer um die Balance zwischen Heiterkeit und Melancholie. Die 1920 in Breslau geborene Sibylle Gerstner besuchte in Berlin ab 1936 die Textil- und Modeschule und studierte anschließend an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Malerei und Illustration. Aus deutsch-jüdischem Elternhaus stammend, war sie unter dem Nazi-Regime Schikanen ausgesetzt und setzte deshalb ihre Ausbildung in Wien und Paris fort. Nach dem Zweiten Weltkrieg unterrichtete Sybille Boden-Gerstner an einer privaten Modeschule und arbeitete freischaffend als Kostümbildnerin und Malerin. Ab 1951 arbeitete sie bei der DEFA als Kostümbildnerin. 1956 entwickelte sie das Konzept für die DDR-Modezeitschrift „Sibylle“, deren künstlerische Leiterin und stellvertretende Chefredakteurin sie bis 1961 war. Unter dem Pseudonym Sibylle Muthesius erschien 1981 ihr Buch „Flucht in die Wolken“, eine dokumentarische Darstellung der psychischen Erkrankung ihrer Tochter Sonja.

Ausstellung: Salongalerie „Die Möwe“, Alexandrinenstraße 52

Anzeige



OZ

19.08.2015
19.08.2015
19.08.2015