Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Bruchstücke von Abrissgebäude in Rostocker Innenstadt abgestürzt
Mecklenburg Rostock Bruchstücke von Abrissgebäude in Rostocker Innenstadt abgestürzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:50 25.09.2019
Nachdem Bruchstücke von einem Abrissgebäude in der Rostocker Innenstadt stürzten, mussten Feuerwehr und Polizei ausrücken. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Rostock-Stadtmitte

Weil Bruchstücke eines Abrisshauses in der Rostocker Innenstadt am Dienstagabend abstürzten, mussten Feuerwehr und Polizei anrücken, um den Gefahrenbereich abzusperren. Der Vorfall hatte sich gegen 19.30 Uhr in der Wallstraße ereignet. Ein Anbau des historischen Telegraphenamtes wird derzeit abgerissen. Wie es von einem Feuerwehrsprecher hieß, hatte sich am Abend ein Augenzeuge über Notruf gemeldet, der kurz zuvor einen lauten Knall gehört und dann eine größere Staubwolke gesehen hatte. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, sperrten die Feuerwehrleute weiträumig den Gefahrenbereich ab. Geparkte Autos wurden von Anwohnern entfernt. Auf den Dächern befand sich eine dicke Staubschicht. Bruchstücke lagen auf dem abgesperrten Teil des Gehweges.

Nachdem Bruchstücke von einem Abrissgebäude in der Rostocker Innenstadt stürzten, mussten Feuerwehr und Polizei ausrücken.

Buchbinderstraße gesperrt

Neben der Firma, die für den Abriss zuständig ist, kamen auch Elektriker und Statiker zum Einsatz. Laut Ralf Gesk, dem Einsatzleiter der Feuerwehr, bestand keine Gefahr mehr, dass weitere Teile abstürzen könnten. Die Buchbinderstraße bleibt bis zum Mittwochvormittag gesperrt, dann werden die Abrissarbeiten fortgesetzt. Verletzt wurde niemand, Sachschäden blieben aus.

Von Stefan Tretropp