Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Finanzamt wird für 6,7 Millionen Euro saniert
Mecklenburg Rostock Finanzamt wird für 6,7 Millionen Euro saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 10.10.2014
Finanzamtschef Ait Stapelfeld (54) und Geschäftsstellen-Leiterin Anke Moll (52) stehen im Innenhof des Rostocker Finanzamts.
Finanzamtschef Ait Stapelfeld (54) und Geschäftsstellen-Leiterin Anke Moll (52) stehen im Innenhof des Rostocker Finanzamts. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Das Rostocker Finanzamt wird für rund 6,7 Millionen Euro saniert. Das teilt das Landesfinanzministerium mit. Nachdem das Zentralarchiv bereits erneuert worden ist, sollen nun zwei weitere Gebäude in der Möllner Straße folgen. Im April 2015 beginnen die Arbeiten. Bis Ende 2018 soll alles fertig sein.

Für die Dauer der Sanierung müssen rund 160 Mitarbeiter in den Sirius-Business-Park in der Industriestraße 15 ausweichen. Das Gebäude dort soll dafür sogar umgebaut werden, bestätigt das Finanzministerium auf OZ-Nachfrage. Wie viel das koste, sei noch unklar, sagt Sprecher Stefan Bruhn.

Für die Bürger ändere sich aber nichts, versichert Geschäftsstellen-Leiterin Anke Moll. „Unsere zentrale Informations- und Annahmestelle wird vorübergehend in mehrere Container auf dem Parkplatz in der Möllner Straße ziehen.“



André Wornowski