Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Mit den Kollegen durchs Ziel: Firmenlauf feiert Jubiläum und Rekord
Mecklenburg Rostock Mit den Kollegen durchs Ziel: Firmenlauf feiert Jubiläum und Rekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 20.06.2019
Das Siegerteam der Damen: Die Plasmavampire Ladys vom Plasma Service Rostock um Ina Bauermann, Christiane Finck, Julia Bausemer und Frauke Huth. Quelle: Dana Frohbös
Anzeige
Stadtmitte

Headgehalbinsel, Stadthafen Rostock, 18.28 Uhr. Die Läufer haben sich eingefunden und stehen eng zusammen hinter dem aufblasbaren Startbogen. Gleich fällt der Startschuss zum Firmenlauf.

Zur zehnten Auflage verzeichnen die Veranstalter erneut einen Teilnehmerrekord. 3000 Läufer starten in 750 verschiedenen Teams zum Staffellauf über vier Etappen à 3,5 Kilometer – im vergangenen Jahr waren es noch 599 Teams.

Anzeige

30 Grad beim Startschuss

Aus den großen Boxen im Startbereich dröhnt „36 Grad und es wird noch heißer...“. Der Song der Band 2raumwohnung passt an diesem Tag wie die Faust aufs Auge. „So heiß ist es zwar nicht ganz, aber derzeit haben wir immerhin 30 Grad“, sagt Moderator Matthias Bohn. „Bitte trinkt ganz viel“, appelliert er immer wieder an die Läufer.

Beim diesjährigen Firmenlauf gab es erneut einen Teilnehmerrekord: Bei 30 Grad gingen 3000 Läufer an den Start.

Beim Firmenlauf stehen traditionell Spaß und Teamgeist an vorderster Stelle. Ein wenig Ehrgeiz entwickeln die meisten Teams aber dennoch. „Wir wollen den Lauf in unter einer Stunde schaffen“, sagt Jörg Kibellus, der gemeinsam mit seinem Team für die Schornsteinfegerinnung MV bereits zum vierten Mal startet.

Schornsteinfeger mit Taktik

Und damit das mit der guten Zeit auch klappt, haben die vier Männer sich eine Taktik zurechtgelegt. „Ich bin der Breiteste und laufe vorne weg“, sagt Jörg Kibellus. Beim Start bilde sich regelrecht ein Pulk, da sei das von Vorteil, meint er. Dann kommen der Schnelle und die Kraftmaschine. Und als Schlussläufer soll Florian Seidel dann alles rausholen. „Der läuft bis zum Umfallen“, sagt Jörg Kibellus.

Eindrücke vom Laufevent im Video:

Kapazitätsgrenze erreicht

Mit mehr als 150 zusätzlichen Teams im Vergleich zum Vorjahr haben die Veranstalter erneut einen Teilnehmerrekord aufgestellt. ­„Damit sind wir nun aber auch an unsere Kapazitätsgrenze gestoßen“, sagt Jens Meinert von der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern.

Besonders im Bereich der Staffelübergabe sei es laut einigen Läufern unheimlich eng geworden. Die Läufer, die den Stab an der Kaikante übernehmen sollen, schauen gespannt auf die Strecke und suchen nach ihren Teamkollegen. „Dann kommt man da nicht mehr richtig durch“, sagt Hannes Herdin vom Team Haustechnik Hermann Stitz. Der Stimmung tat das aber längst keinen Abbruch. „Das Beste sind einfach die Zuschauer“, sagt Teamkollege Leonard Polzer. „Die motivieren einen total.“

Nebeldüse erfrischt Läufer

Ohne diese Anfeuerungsrufe wäre es auch für das Team mit den vier Zahnfeen zumindest schwieriger geworden, das Ziel zu erreichen. Völlig erschöpft sitzen die vier Frauen von der Zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Nicole Dalecki & Nadine Hacker im Zielbereich und füllen die Flüssigkeitsreserven auf.

Sonne und Hitze waren die größte Herausforderung. „Ich habe die ganze Zeit auf die Wolke gehofft“, sagt Nicole Dalecki mit Blick auf das herannahende Gewitter. „Aber die Regendusche von Nordwasser muss ich echt positiv anmerken“, ergänzt Kollegin Sybille Markart.

Dana Frohbös