Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Fischer fürchten Kürzung der Dorschquote
Mecklenburg Rostock Fischer fürchten Kürzung der Dorschquote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:07 10.07.2015
Sorgenfisch Dorsch: Wissenschaftler plädieren für eine Absenkung der Fangmenge. Der Zustand der Bestände sei „wenig erfreulich“. Quelle: Stefan Sauer/dpa
Anzeige
Rostock

Das Schreckgespenst einer drastischen Kürzung der Fangmengen für Ostseedorsche verunsichert die Fischer in Mecklenburg-Vorpommern. Bei einer Reduzierung der Quote 2016 um 80 Prozent sei die Dorschfischerei in der Ostsee Geschichte, sagt der Vorsitzende des Landesverbands der Kutter- und Küstenfischer MV, Norbert Kahlfuß.

Auch der Schweriner Agrarminister Till Backhaus (SPD) und der CDU-Europa-Abgeordnete Werner Kuhn betonen in einer gemeinsamen Mitteilung: „Eine erneute Kürzung der Quote in dieser Größenordnung“ sei für die Fischer „eine Bedrohung ihrer Existenz“.

Anzeige

Das Thünen-Institut für Ostseefischerei in Rostock bewertet den derzeitigen Zustand der Dorschbestände in der westlichen sowie der östlichen Ostsee als „wenig erfreulich“. Daher seien „zumindest vorübergehend deutliche Reduzierungen der Fangmengen erforderlich“. Wie deutlich diese tatsächlich ausfallen werden, sei aber noch unklar.



Axel Meyer