Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Förderkader-Jungen freuen sich auf Hallenspektakel
Mecklenburg Rostock Förderkader-Jungen freuen sich auf Hallenspektakel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 26.01.2018
Rostock

Die Vorfreude bei Marcel Jankowski und seinen Jungs vor dem morgigen Wettkampf könnte größer kaum sein. Denn für die U-14-Junioren des FC Förderkader René Schneider und ihren Coach steht beim 3. Atrium- Haus-Cup das Highlight der Saison an. 18 Mannschaften aus sechs Bundesländern werden ab 10 Uhr in der Güstrower Kongresshalle um die begehrte Hallen-Trophäe spielen.

Ein gutes Vorbild für seine Spieler: Marcel Jankowski als Aktiver für die „Erste“ des FC Förderkader in Aktion. ARCHIVFOTO: OVE ARSCHOLL

Gastgeber-Coach Jankowski kann den Start kaum erwarten. „Ich freue mich total darauf, dass es endlich losgeht. Wir hoffen, dass alles klappt und die Kids ein tolles Turnier erleben werden.“

Das Teilnehmerfeld bei einem der größten Hallenturniere in Mecklenburg-Vorpommern verspricht ein Fußball-Spektakel. Neben dem FC Hansa Rostock sind weitere namhafte Traditionsklubs wie der BFC Dynamo, der Hamburger SV oder der 1. FC Magdeburg am Start. Spieler vom FCM übernachten sogar bei den Familien der Förderkader-Spieler. „Das ist für die Jungs sehr aufregend. Schön, dass sich so viele Eltern bereit erklärt haben, die Magdeburger in Rostock unterzubringen“, sagt Marcel Jankowski.

Eine kurze Reise in die Barlachstadt müssen die Magdeburger und ihre Gastgeber am Morgen aber dennoch unternehmen. Dass das Turnier in Güstrow ausgetragen wird, hat einen einfachen Hintergrund. „Wir wollten in einer Doppelhalle spielen, und die Termine in der Fiete-Reder-Halle in Rostock-Marienehe werden recht spät vergeben. Deswegen haben wir uns für die sichere Variante entschieden“, erklärt Jankowski.

Der Trainer stellt für das Turnier gleich zwei Mannschaften. Das Wichtigste für den Coach: „Wir wollen die Gelegenheit nutzen, Erfahrungen gegen Mannschaften zu sammeln, die ein sehr hohes Tempo anschlagen“, verrät der 24-Jährige. Er hofft auf einen Überraschungserfolg bei dem über die Landesgrenzen hinaus beliebten Turnier. „Ich traue meiner Mannschaft einiges zu“, sagt der gebürtige Wustrower, dessen Team vergangenes Wochenende bei einem Turnier in Göttingen (Niedersachsen) Eintracht Braunschweig mit 1:0 besiegte.

Für Marcel Jankowski sind solche Erfolge der Lohn für harte Arbeit. Seit 2014 betreut er seine Mannschaft als verantwortlicher Trainer. In der aktuellen Spielzeit in der Kreisoberliga belegt sein Team den ersten Platz, peilt den Aufstieg in die Landesliga an.

Der sympathische Blondschopf weiß aus eigener Erfahrung, wie Aufstieg geht. Seit 2010 ist der Linksverteidiger beim FC Förderkader aktiv. Dort schaffte er als A-Junior den Sprung in die Verbandsliga und marschierte später mit dem Herrenteam bis in die höchste Landesspielklasse durch. Er gehört zu den Stammkräften beim FC. Trotz aller bisherigen Erfolge: Ein Turnier wie morgen in Güstrow ist auch für Jankowski ein Höhepunkt.

Weitere Informationen zum Turnier unter: www.artrium-haus-cup.de/

René Warning

MDK vergibt nach Prüfung Einsen / Reha-Klinik zu 90 Prozent ausgelastet / Ideen gegen Personalnot

26.01.2018

Im 13. und 14. Jahrhundert wird Warnemünde unter anderem  Warnemunde, Warnemonde oder Warneminne genannt. Sprachlich leitet sich der Name von der Mündung der Warnow ab.

26.01.2018

Die Kita „Auf der Tenne“ in Rövershagen hat zum dritten Mal seit 2013 die Plakette „Haus der kleinen Forscher“ erhalten. Sie hat die Zertifizierung mit 96 Prozent erreicht.

26.01.2018