Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Heiße Brötchen mit eisiger Füllung: Hier gibt’s Rostocks Ice Cream Burger
Mecklenburg Rostock Heiße Brötchen mit eisiger Füllung: Hier gibt’s Rostocks Ice Cream Burger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 11.09.2019
Heißes Brioche-Brötchen mit cooler Überraschung: mit ihren Ice Cream Burgern wollen Lisa Groth und Carsten Schofeld Rostocks Eisliebhaber auf den Geschmack bringen. Quelle: privat
Anzeige
Rostock

Heißer Burger oder Eiscreme? Da fällt wohl vielen die Wahl schwer. Wer Lust auf beides hat und sich partout nicht entscheiden kann, dem können Lisa Groth (21) und Carsten Schofeld (30) helfen. Das Paar bietet eine Leckerei an, die den heißen und den kalten Klassiker zu einer neuen, süßen Sünde vereint: Ice Cream Burger.

Die Verführung hat es in sich, im wahrsten Sinne des Wortes. Statt Fleisch- oder Gemüsepatty stecken Lisa Groth und Carsten Schofeld eine Eiskugel ins Brötchen. Und das funktioniert so: Als Hülle halten Broichebrötchen her. „Die lassen wir uns extra aus Italien zuschicken“, sagt Lisa Groth, „Wir haben es erst mit Pfannkuchen probiert, aber die waren zu fettig.“

Bildergalerie: So wird der Ice Cream Burger gemacht

Rostocker Trend-Food: So entsteht ein Ice Cream Burger

Die Buns aus süßem Hefeteig werden aufgeschnitten und dann je nach Burger-Variante mit Nussnougat, Erdnussbutter oder Kokoscreme beschmiert. Dann kommt der coole Kern: die Eiskugel. Ob Cookies&Cream oder Salted Caramel – die kalten Kreationen lassen sich Lisa Groth und Carsten Schofeld von der „Eisscholle“ liefern. Die Eisdiele in der KTV gilt bei Kennern als eine der besten in ganz Rostock. Lisa Groth schwört darauf, weil im Cremigen Knuspriges wie XL-Keks- und Schokoriegelstücke stecken. „Das ist ein toller Kontrast zum weichen Bun.“

Noch mehr Süßes:
5 Geheim-Tipps für Naschkatzen: Diese süßen Rostocker Läden sollten Sie ausprobieren

Heißkalte Fusion

Steckt die Kugel zwischen den Brötchenhälften, wird’s heiß: Die Köstlichkeit kommt in einen speziellen Eisburger-Bräter, vergleichbar mit einem Waffeleisen. Die Hitze macht aus zwei Brioche-Teilen wieder eins und backt das Bun auf. Das Eis im Inneren bleibt dabei kalt. Als süße Krönung lässt Lisa Groth Puderzucker auf den Burger rieseln. Dann folgt die Offenbarung: der Längsschnitt durchs Bun. Wenn das luftige Hefeteilchen sein eisiges Inneres preisgibt, schmelzen Naschkatzen dahin.

Außen heißes Brioche-Brötchen, innen eiskalte Überraschung: Carsten Schofeld und Lisa Groth stellen Ice Cream Burger her. Quelle: privat

Auf die Idee zur süßen Fast-Food-Variante sind Lisa Groth und Carsten Schofeld am anderen Ende der Welt gekommen. „Unseren ersten Eis-Burger haben wir im Urlaub in Australien gekostet“, sagt Lisa Groth. Beim ersten Bissen ist es um die beiden geschehen. „Wir waren sofort begeistert.“

Noch mehr Süßes:
Herschey’s, Reesse’s und Twinkies: Rostocks Candyman lockt mit Süßem aus aller Welt

Von Down Under nach Meck Pomm

So sehr, dass sie beschließen, ihre kulinarische Entdeckung mit in ihre Wahlheimat zu nehmen, daraus ein Geschäft zu machen und Rostocks Eisliebhaber auf den Geschmack zu bringen. Sie importieren einen speziellen Eisburger-Bräter aus den USA und gründen ihr Start-up „Medikuss“.

Der Name kommt nicht von ungefähr. Wenn Lisa Groth und Carsten Schofeld nicht gerade Eiskugeln in Buns verstecken, studieren sie an Rostocks Uni Medizin. Hier haben sich die Schwerinerin und der gebürtige Niedersachse auch kennen – und lieben gelernt.

Noch mehr Süßes:
Crêpes oder Galettes? Dieses Paar hat beides auf der Pfanne

Mediziner mögens mächtig

Angehende Ärzte mit Appetit auf Kalorienbomben? „Na klar“, sagt Lisa Groth. Wer glaube, Mediziner würden sich ausschließlich gesund ernähren, irre. „Eher im Gegenteil“, sagt sie, lacht und verrät: „Carsten könnte schon zum Frühstück einen Ice Cream Burger essen.“

Damit läge er nicht verkehrt, denn mit der ersten Mahlzeit des Tages hat die Erfolgsgeschichte des Eisburger begonnen. In Sizilien wurde schon Königen zum Frühstücksbrötchen Granita – vergleichbar mit Sorbet – serviert. Daraus entstand das „Brioche con Gelato“, bei Italien-Urlaubern ein Muss. In den vergangenen Jahren hat die Süßspeise dann in aufgehübschter, sprich instagramtauglicher, Form Eisdielen in aller Welt und die Herzen trendbewusster Foodies erobert.

Vom Hörsaal an den Burger-Bräter

Lisa Groth hofft, dass auch Rostock auf den Geschmack kommt. Mit Tiramisu im Eishörnchenund Ice Cream Rolls in der Bubble-Waffel hat Rostock seit diesem Sommer bereits cooles Trend-Food für heiße Tage zu bieten. Im Gegensatz zu „Waffelmisu“ und „Papa Tom’s“ soll „Medikuss“ aber ein Nebenbeigeschäft bleiben. „Wir sind Mediziner“, sagt Lisa Groth.

Wenn das Duo nicht gerade im Hörsaal sitzt, baut es seinen Eisburger-Stand bei Events wie dem KTV-Fest oder der Hanse Sail auf. Auf Wunsch kommen auch die Gäste von Firmen- und Privatpartys in den Genuss der Kreationen. Und wenn der letzte Kunde glücklich ist, dann teilen sich die „Mediküsse“ eins ihrer heiß-kalten Brötchen.

Hier gibt’s die Ice Cream Burger

Das Medikuss-Team ist mit seinen Ice Cream Burgern auf Festivals oder Großveranstaltungen unterwegs, aber auch für Firmenfeiern oder private Partys buchbar. Kontakt: Tel. 01 75 / 59 62 74 58; medi.kuss@gmx.de

Lesen Sie auch:

Rostocks „Eiswerkstatt“ ist die beste Eisdiele in MV 

Tausende Tonnen Toffees von Mecklenburgs Bonbon-König

Marzipan aus Vorpommern: Schon mal Stralsund vernascht?

Mit Kuchen zur Traumfigur

So lecker ist Rostock

Von Antje Bernstein

Aufgrund von Sanierungsarbeiten wird eine unfallchirurgische Station der Unimedizin in Rostock bis Januar 2020 geschlossen. Darüber informiert der Pflegevorstand. Die Pflegekräfte der Station würden nun auf andere Abteilungen verteilt.

11.09.2019

Im Rostocker Steinkohlekraftwerk landet Brennstoff aus Sibirien und den USA zusammen in der Brennkammer. Die Anlage geht spätestens 2038 vom Netz – und könnte aber ein zweites Leben als Speicher für Ökostrom beginnen.

11.09.2019

Warnemünde bekommt einen neuen Sportboothafen: Am Dienstagvormittag hat die Hansestadt Rostock bereits den ersten Abschnitt entgegengenommen. Die komplette Fertigstellung ist für 2021 geplant. Wie es jetzt weitergeht, verrät das Hafen- und Seemannsamt.

11.09.2019