Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Fortschritte an der Baustelle auf der B 105 in Bargeshagen
Mecklenburg Rostock Fortschritte an der Baustelle auf der B 105 in Bargeshagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 26.05.2018
Der Bad Doberaner Wolfgang Blohm ärgert sich über die Baustelle am Abzweiger nach Admannshagen. Seit Wochen herrscht hier Stillstand. Quelle: Dana Frohbös
Anzeige
Bargeshagen

Eigentlich sollte die Baustelle an der Kreuzung in Bargeshagen seit gestern Geschichte sein. Doch die Arbeiten liegen brach, der Verkehr staut sich und die Betroffenen sind genervt. So auch Wolfgang Blohm. „Es wird immer nur positiv berichtet“, sagt der Bad Doberaner, „aber inzwischen wurden längst die Baugeräte abgezogen, und es passiert rein gar nichts mehr.“

Vollsperrung war eigentlich für Mitte April geplant

Um den Verkehr auf der B 105 an der Kreuzung in Richtung Admannshagen langfristig zu entlasten, soll eine Rechtsabbiegespur, aus Richtung Rostock kommend, eingerichtet werden. Während der Bauarbeiten bleibt der gesamte Kreuzungsbereich befahrbar, doch für die Erneuerung der Asphaltdecke ist eine Vollsperrung nötig. Diese war für Mitte April geplant.

Anzeige

Untergrund war nicht tragfähig

Am 12. April wurden die Tragschichten im Verbreiterungsbereich der Straße erstmals überprüft, doch der erforderliche Wert konnte nicht eingehalten werden. „Vor Ort wurde entschieden, zunächst einmal den Boden abtrocknen zu lassen und dann gegebenenfalls nachzuverdichten“, sagt Ralf Sendrowski vom Straßenbauamt in Stralsund. Auch nach einer zweiten Prüfung sechs Tage später konnte der Asphaltierung nicht zugestimmt werden – obwohl sich die Werte immerhin verbessert hatten. An den drei folgenden Wochenenden war eine Asphaltierung ebenfalls nicht machbar – die Ferienreiseverordnung des Landes machte eine Vollsperrung unmöglich.

Anfang Juni soll asphaltiert werden

Bei der letzten Messung am 17. Mai wurde der erforderliche Wert schließlich erreicht und der Untergrund als tragfähig freigegeben. Doch die bauausführende Firma hatte am folgenden Wochenende keine Kapazitäten. Um den Verkehr vorübergehend zu entlasten, wurde die Linksabbiegerspur in den Admannshäger Damm aus Richtung Doberan wieder installiert. Geplant ist der Asphalteinbau nun für den 2. Juni.

Dana Frohbös

Mehr zum Thema

Getriebe bekommen immer mehr Gänge. Galten früher fünf Schaltstufen als ausreichend, sind es heute acht, neun oder zehn. Wohin geht der Trend?

22.05.2018

Der Druck auf die Kommunen, ihre Luft sauberer zu machen, wächst. Das Bundesverwaltungsgericht hatte Fahrverbote in Städten grundsätzlich für zulässig erklärt. Hamburg geht nun den ersten Schritt.

23.05.2018

Wer einmal im Ausland geblitzt worden ist, weiß, dass der deutsche Bußgeldkatalog noch vergleichsweise mild ist. Doch nicht nur mit dem Tempo sollten Autofahrer im Ausland aufpassen. Es gibt noch mehr zu beachten.

25.05.2018