Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Identität des Unfallopfers bei Dummerstorf ist geklärt
Mecklenburg Rostock Identität des Unfallopfers bei Dummerstorf ist geklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:46 26.03.2019
In der Nähe des Abzweigs nach Groß Potrems stießen ein Auto und ein Lastwagen auf gerader Strecke frontal ineinander. Der Pkw-Fahrer kam dabei ums Leben. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Laage

Die Identität des Autofahrers, der am Montag bei einem Unfall im Landkreis Rostock ums Leben kam, ist geklärt. Es handelt sich um einen 77-jährigen Mann aus Rostock, wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Rostock sagte. Der Rentner war zwischen Dummerstorf und Laage mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Lastwagen zusammengeprallt.

Auf der L39 zwischen Dummerstorf und Groß Potrems kam es am Montagnachmittag zu einem tödlichen Unfall. Ein Auto raste frontal in einen Lastwagen. Die Straße bleibt während der Bergungsarbeiten gesperrt.

Der Rentner war allein im Wagen und starb am Unfallort, der Lkw-Fahrer kam verletzt in eine Klinik. Die Unfallstelle war mehr als drei Stunden lang gesperrt. Den Schaden schätzten die Beamten auf 150 000 Euro. Warum der 77-Jährige auf gerader Fahrbahn auf die Gegenspur geriet, sollen unter anderem Sachverständige ermitteln.

RND/dpa/mv

In Krakow am See hat ein Brand in einem Wohn- und Ärztehaus am Montag einen Schaden in Höhe von 100.000 Euro angerichtet. Zwei Personen wurden bei dem Feuer leicht verletzt.

26.03.2019

Die Stadt hat den Gegenprotest direkt am Markt Reutershagen doch noch erlaubt. 600 Polizisten waren im Einsatz, um den Demo-Abend abzusichern. Rund 250 Teilnehmer bei AfD-Kundgebung zum geplanten Moschee-Bau.

26.03.2019

Weil in den vergangenen Wochen immer öfter Verstöße gegen die Reitregelungen im Ostseebad gab, appelliert Karsten Ziegler an Pferdeliebhaber sich an die ausgewiesenen Wege zu halten.

25.03.2019