Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Fund am Strand von Warnemünde: Leiche als Rostocker identifiziert
Mecklenburg Rostock Fund am Strand von Warnemünde: Leiche als Rostocker identifiziert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 28.10.2019
Grausiger Fund eines Spaziergängers am Warnemünder Strand: Wasserleiche angespült. Die Rettungskräfte waren im Einsatz. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Warnemünde

Einen grausigen Fund hat ein Spaziergänger am Sonntagmorgen im Ostseebad Warnemünde gemacht: Er entdeckte gegen 9 Uhr eine auf dem Wasser treibende Leiche und verständigte sofort die Polizei.

Rettungskräfte rückten umgehend zum betroffenen Strandabschnitt aus. Der Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Identität wohl geklärt

Nach neusten Informationen handelt es sich bei der Leiche um einen 67-jährigen Rostocker. Neben Kriminalisten, die am Fundort der Leiche Fotos anfertigten, kam auch ein Gerichtsmediziner zum Einsatz, der an Ort und Stelle noch die erste Leichenschau vornahm.

Am Strand von Warnemünde hat am Sonntagmorgen ein Spaziergänger einen leblosen Körper entdeckt. Der Notarzt stellte den Tod des Mannes fest.

Rückschlüsse auf die Todesumstände konnte die Polizei noch nicht ziehen. Eine Obduktion soll Klarheit bringen. Die ersten Ermittlungen ergaben jedoch, dass der vollständig bekleidete Mann, der keine Ausweispapiere oder persönliche Gegenstände bei sich trug, erst wenige Stunden zuvor verstorben sein muss.

Blutige Kopfverletzung

Zudem wies der Leichnam bis auf leichte Abschürfungen am Kopf keine Gewalteinwirkungen auf. Diese seien jedoch „unerheblich“ und hätten nicht zum Tod geführt, heißt es von der Polizei. Ein Straftatverdacht liege nicht vor. Von wo der Mann bei starkem Wind und entsprechend rauer See angespült wurde, müssen die Ermittlungen der Kriminalpolizei klären. Geprüft wird dabei unter anderem, ob er an der nahen Mole gewesen ist.

Mehr Nachrichten aus der Region.

Von RND/Stefan Tretropp

In Rostock-Dierkow hat ein querendes Wildschwein für einen Unfall an der AUtobahn 19 gesorgt. Insgesamt drei Autos wurden dabei beschädigt.

27.10.2019

Die Musiklehrer des Rostocker Konservatoriums spielten am Samstagabend vor ihren Schülern beim jährlichen Lehrerkonzert. Das Publikum zeigte sich von der zweieinhalb stündigen Vorstellung begeistert

27.10.2019

Seit 2011 laden das Stadtforstamt und der Rostocker Zoo zur Aktion „Bürger für Bäume“ in der Rostocker Heide ein. Dieses Jahr beteiligten sich so viele Helfer wie noch nie. 400 Menschen setzte 4000 Pflanzen in die Erde.

27.10.2019