Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Fußball-Trainer Andreas Seering feiert mit alten Weggefährten
Mecklenburg Rostock Fußball-Trainer Andreas Seering feiert mit alten Weggefährten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:28 30.06.2014
Trainer Andreas Seering lud am Sonnabend zum Spaßkick. Neben vielen Kabinettstückchen und nicht ganz ernst gemeinten Scharmützeln gab es auch packende Zweikämpfe wie hier zwischen Fabrizio Fazio, Thomas Krüger und Torsten Lassig (v. v. l.). Quelle: Johannes Weber
Anzeige
Rostock

Es regnete wie aus Eimern und donnerte, dass das Vereinsheim wackelte. Doch der heftige Regen und das Gewitter taten dem Spaßkick von Fußball-Trainer Andreas Seering am Sonnabend keinen Abbruch. Der Aufstiegscoach des Rostocker FC von 1895 rief die Wegbleiter seiner Zeit beim Traditionsklub, den er von 1995 bis 2004 trainierte, zum Freundschaftsspiel inklusive gemütlichem Zusammensein nach Rostock. Etwa 30 Akteure kamen, darunter bekannte RFC-Größen wie Torsten Lassig, Fabrizio Fazio oder Daniel Jarohs. Andere Spieler wie Heiko Lex (München) oder Tom Kursawe (Stuttgart) nahmen eine lange Anreise für das Ereignis auf sich.

Seering erlebte beim ältesten Fußballverein Mecklenburg-Vorpommers eine der prägendsten Zeiten seiner Laufbahn. Nachdem er mit jungen 33 Jahren ins kalte Wasser geworfen wurde, konnte er 1996 den Verbandsliga-Abstieg zunächst nicht verhindern. Doch schon 1998 folgte der Wiederaufstieg. Danach etablierte Seering den RFC in der höchsten Spielklasse von Mecklenburg-Vorpommern. „Der Aufstieg war eines der schönsten Ereignisse. Damals konnte ich Spieler animieren weiterzumachen, die eigentlich schon aufhören wollten“, erinnert sich der 52-Jährige.

Anzeige

Für das Gaudispiel auf dem Kunstrasenplatz am Damerower Weg formierte er eine Aufstiegs- und eine Verbandsliga-Mannschaft. Es begann aufgrund des Unwetters 15 Minuten später. Dann zeigten die Kicker, dass sie aus hartem Holz geschnitzt sind. Obwohl das Wasser knöchelhoch auf dem Feld stand, hielten sie 90 Minuten durch. Nach den ersten 45 Minuten stand es 1:0 für die Verbandsliga-Auswahl. Martin Bartsch, der aktuell beim SV Warnemünde aktiv ist, setzte sich im Zweikampf gegen Fazio durch und lupfte die Kugel ins Netz. Dass der Spaß im Vordergrund stand, zeigte sich bei dem einen oder anderen Flachs oder Kabinettstückchen, das gemacht wurde.

Mit dem Anpfiff der zweiten Spielhälfte kamen auch die Tore. Sebastian Dudek schnürte einen Doppelpack und erhöhte auf 3:0. Maik Klöpping sorgte für das 4:0. „Die konditionellen Schwächen des Aufstiegsteams waren sichtbar. Es kam soweit, dass ich mich sogar selbst einwechseln musste“, scherzte Seering. Der Routinier verkürzte auf 1:4. Auf der Gegenseite konnte Klöpping den alten Abstand wiederherstellen - 5:1. Nachdem Renaldo Boguslawski zum 2:5 getroffen hatte, setzte Heiko Lex den Schlusspunkt zum 6:2-Endstand.

„Viele haben in ihrer gewohnten Eleganz gespielt. Es waren einige Leckerbissen dabei“, analysierte Seering augenzwinkernd.

Im Anschluss an das Freundschaftsspiel folgte die Spielauswertung am Tresen und es wurde gegrillt. „Es kamen noch einige Überraschungen aus alten Zeiten ans Tageslicht, von denen ich bis dahin nichts wusste“, erzählte der aktuelle Trainer des SV Pastow. Viele Erinnerungen wurden ausgegraben und die lustige Veranstaltung ging bis spät in die Nacht. „Wir haben irgendwann die Uhren abgestellt. Es war eine große Freude die bekannten Gesichter wiederzusehen“, betonte Seering.

Er und alle anderen Teilnehmer waren sich einig: Den Spaßkick soll es in Zukunft häufiger geben!



Tommy Bastian