Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Fußgänger auf Rostocker Stadtautobahn von Lkw erfasst und lebensbedrohlich verletzt
Mecklenburg Rostock Fußgänger auf Rostocker Stadtautobahn von Lkw erfasst und lebensbedrohlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 04.12.2019
Auf der Rostocker Stadtautobahn wurde ein Junger Mann von einm Lastwagen erfasst. Er wurde lebensbedrohlich erfasst Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Rostock

Auf der Rostocker Stadtautobahn ist es am Mittwochvormittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein 17-jähriger Fußgänger lebensgefährlich verletzt.

Das Unglück hatte sich nach Angaben der Polizei kurz vor 9.30 Uhr ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich der Fußgänger, ein junger Mann, zunächst auf dem Gehweg unter der Brücke an der Abfahrt nach Lütten Klein. Aus bislang noch unbekannten Gründen überquerte er dann plötzlich die Fahrbahn, die in Richtung Warnemünde führt.

Auf der Rostocker Stadtautobahn ist es am Mittwochvormittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein 17-jähriger Fußgänger lebensgefährlich verletzt.

Er wurde von einem Lastwagen erfasst. Der Fußgänger schleuderte in die Frontscheibe des Lkw.

Unfallzeugen leisteten erste Hilfe

Autofahrer, die das Unglück beobachtet hatten, hielten an, leisteten erste Hilfe und wählten den Notruf. Wenig später trafen zwei Rettungswagen, ein Notarzt, die Berufsfeuerwehr und die Polizei mit mehreren Streifenwagen ein.

Der Fußgänger kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen in den Schockraum der Uniklinik Rostock, sein Zustand sei sehr kritisch, hieß es. Der 59 Jahre alte Lkw-Fahrer erlitt einen Schock, kam ebenfalls in ein Krankenhaus.

Die rechte Fahrspur blieb für zwei Stunden voll gesperrt, ein Dekra-Sachverständiger nahm an der Unfallstelle ebenfalls seine Arbeit auf. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 3000 Euro.

Polizei ermittelt – Kopfhörer am Unglücksort gefunden

Die näheren Hintergründe, die zu dem Unglück führten, müssen nun von der Polizei geklärt werden. Am Unfallort, direkt neben dem Lkw, fanden die Ermittler Kopfhörer des jungen Mannes. Die Frage, ob er den Lastwagen möglicherweise nicht hörte, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Lesen Sie auch:

Von Stefan Tretropp

Er hatte es offensichtlich auf Gaststätten und Restaurants in Rostock und Warnemünde abgesehen. Ein 44-jähriger mutmaßlicher Serientäter sitzt jetzt U-Haft. Dem Mann werden mehrere Einbrüche zugeschrieben.

10:57 Uhr

Über einen Naturhafen auf dem Gelände des heutigen Rostocker Stadtteils Dierkow unterhielten slawische Siedler im frühen Mittelalter weitläufige Handelskontakte. Die Ergebnisse der Untersuchungen sind jetzt in einer Broschüre erschienen.

09:00 Uhr

Wo gibt es in Mecklenburg-Vorpommern den besten Glühwein? Wir nehmen ab sofort Ihre Vorschläge für Stände auf den vier größten Weihnachtsmärkten im Land entgegen. Zu gewinnen gibt es einen schönen Abend in Rostock – natürlich mit dem beliebten Heißgetränk.

03.12.2019