Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Fußgänger stirbt bei Unfall in Rostock
Mecklenburg Rostock Fußgänger stirbt bei Unfall in Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:27 15.10.2019
Ein Einsatzwagen der Polizei an einem Unfallort (Symbolfoto) Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Rostock

Bei einem Unfall in Rostock ist am Dienstag in den Morgenstunden ein Fußgänger ums Leben gekommen. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag erklärte, wurde der Mann im Stadtteil Toitenwinkel von einem Fahrzeug erfasst und tödlich verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der Mann angetrunken gewesen sein.

Der Unfall ereignete sich um 1.20 Uhr auf der Toitenwinkler Allee. Der angetrunkene Mann betrat aus ungeklärten Gründen auf Höhe der Martin-Luther-King-Allee die Fahrbahn und wurde von einem Pkw, der aus Richtung Dierkow kam, erfasst. Der 25-jährige Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Trotz Reanimationsmaßnahmen starb der Fußgänger noch vor Ort an seinen schweren Verletzungen.

Anzeige

Identität noch unklar

Die Identität des gestorbenen Mannes konnte auch nach der Obduktion noch nicht geklärt werden. Am Pkw entstand ein Schaden von 2000 Euro. Die Toitenwinkler Allee war bis 3.00 Uhr an der Unfallstelle gesperrt.

Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache und der Identität des Mannes dauern noch an. Weitere Details seien noch nicht bekannt.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

Von dpa/OZ