Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock GEZ-Protest mit 106 Kilo Kleingeld
Mecklenburg Rostock GEZ-Protest mit 106 Kilo Kleingeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 10.02.2017
Tony Lucht (31) hatte versucht, seinen Rundfunkbeitrag mit mehr als 40 000 Ein-Cent-Münzen zu bezahlen.
Tony Lucht (31) hatte versucht, seinen Rundfunkbeitrag mit mehr als 40 000 Ein-Cent-Münzen zu bezahlen. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Dieser Rebell probt mit Kleingeld den großen Aufstand: Mit 46 170 Ein-Cent-Münzen hat Tony Lucht versucht, seine überfälligen Rundfunkbeiträge (früher GEZ) zu zahlen. Die war der Toitenwinkler seit 2014 schuldig geblieben. Aus Überzeugung. Als sich schließlich der Vollstreckungsbeamte bei ihm ankündigt und mit Lohnpfändung droht, schmiedet der 31-Jährige einen Plan: Leicht will Lucht es dem Geldeintreiber nicht machen. Wenn er schon zahlen muss, dann soll der Vollstrecker dafür zumindest schwitzen müssen. „Ich wollte ihn ein bisschen ärgern“, erzählt Lucht und lacht.

Dass er sich die Mühe mit den Münzen ganz umsonst gemacht hat, merkt Lucht, als diesen Montag der Vollstreckungsbeamte bei ihm aufschlägt: Der ist angesichts des Münzrollen-Bergs auf dem Couchtisch nämlich mehr amüsiert als schockiert.

Der Beamte lässt ihn abblitzen. Grund: Laut Münzgesetz ist niemand dazu verpflichtet, bei einer einzelnen Zahlung mehr als 50 Münzen anzunehmen.

OZ

02.02.2017
28.01.2017