Gartenlaube brennt in der Südstadt – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Gartenlaube brennt in der Südstadt – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung
Mecklenburg Rostock

Gartenlaube brennt in der Südstadt – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 27.03.2020
Die Feuerwehr musste eine brennende Gartenlaube in der Südstadt löschen. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Rostock

Als die Einsatzkräfte am 26. März kurz nach 14.30 Uhr in der Kleingartenanlage Dr. Ernst Heydemann in Rostocks Südstadt eintrafen, stand die Gartenlaube bereits in vollem Umfang in Flammen. Die Datsche brannte aus und auch ein Baum brannte komplett nieder.

Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf andere Grundstücke übergriffen. Am Nachbargebäude entstanden Hitzeschäden.

Anzeige

Die Kleingartenanlage in der Südstadt steht bereits seit längerer Zeit leer. Vor gut einem Jahr brannte es in der unmittelbaren Nachbarschaft schon einmal. Zeugen sagten der Polizei, dass sie flüchtende Jugendliche gesehen haben. Die Jugendlichen konnten jedoch nicht mehr aufgegriffen werden.

Der Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Die Rostocker Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen bezüglich der vorsätzlichen Brandstiftung übernommen.

Lesen Sie auch:

Von OZ