Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Gedenkstein für fünf russische Panzersoldaten enthüllt
Mecklenburg Rostock Gedenkstein für fünf russische Panzersoldaten enthüllt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 11.07.2013
Rima Wasiljewa Kilina und ihre Tochter Irina Perezlawzewa brachten Erde aus der russischen Heimat mit f�r das Grab ihres Vaters und Opas. �berreste der Panzerbesatzung, die am 1. Mai 1945 in Rostock starb, wurden feierlich beigesetzt. Fotos (2): Thomas Ulrich
Anzeige
Rostock

Auf dem Ehrenfriedhof für die in Rostock gefallenen russischen Soldaten ist am Dienstag ein Gedenkstein enthüllt worden. Er trägt die Namen von fünf russischen Soldaten, die bei der Sprengung ihres Panzers vom Typ T-34 am 1. Mai 1945 in Rostock umgekommen waren. Bauarbeiter hatten im vergangenen November Überreste des Panzers und Skelettteile gefunden. Die Gebeine der fünf toten Soldaten wurden auf dem Friedhof bestattet, nachdem sie zuvor vom Mönchpriester der Gemeinde der Seligen Xenia von St. Petersburg gesegnet wurden. An der Trauerfeier nahmen der russische Botschafter Wladimir Grinin sowie Nachkommen eines der Getöteten teilnehmen.

Am 1. Mai 1945 hatte ein Polizist mit einer Seemine eine Brücke in der Rostocker Innenstadt gesprengt, als gerade der zur Aufklärung vorausgeschickte Panzer der 65. Armee der 2. Weißrussischen Front darüber fuhr.

Anzeige

dpa