Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Geschäftsleute suchen das Hotel im Grünen
Mecklenburg Rostock Geschäftsleute suchen das Hotel im Grünen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 15.09.2017
Bill Springmann und Anika Petersohn werden demnächst mehr Gäste begrüßen. Quelle: Foto: Michael Schissler
Anzeige
Diedrichshagen

Voraussichtlich im Oktober wird der Erweiterungsbau des Warnemünder Hofes fertig sein. Das beruhigt Hoteldirektor Frank Martens: „In Anbetracht dieser Baustelle hatten wir mit mehr Problemen bei der diesjährigen Belegung gerechnet.“ Diese Befürchtung allerdings bewahrheitete sich nicht. Außerdem hat sich der schlechte, regenreiche Sommer nicht so stark ausgewirkt, „dass Gäste in Größenordnungen ausgeblieben sind“, sagt Martens. Die Saison sei bislang zufriedenstellend gelaufen, dennoch fehlten nun die kurzfristigen Buchungen, wie man es aus vorangegangenen Jahren gewohnt sei, erläuterte der Hoteldirektor.

Warnemünder Hof will im Oktober Erweiterungsbau einweihen / Investitionen in Wellnessbereich folgen

Gleichwohl müsse der Warnemünder Hof am Ball bleiben, sagte Martens, „schon allein wegen seiner schwierigen Lage innerhalb Warnemündes“. Die Lage am Rande des touristischen Zentrums schätzten vor allem Gäste, die nach Ruhe suchten. Dabei habe sich nach und nach eine Stammkundschaft gebildet, die vor allem aus Berlin und dessen weiterer Umgebung ebenso komme, wie aus Brandenburg, Thüringen und Schleswig-Holstein. „Radfahrer sind für uns eine große Zielgruppe“, sagte Martens, das Hotel solle gerade für sie auch durch den Erweiterungsbau attraktiver werden. Dort wird nach der Eröffnung auch eine Fahrradgarage und eine Fahrradwerkstatt zu finden sein. „Mittlerweile reicht der Ruf der Region als Radlerland bis nach Holland, England und in die Schweiz“, sagte Martens. „Das liegt vor allem daran, dass Radtourenveranstalter die Region entdeckt haben“, sagt der Hoteldirektor.

Bei den Gästen des Warnemünder Hofes hätten sich einige Unterschiede herauskristallisiert. „Wenn es um Privatgäste geht, sind es vor allem eben die Radler und die Kurzurlauber, die uns aufsuchen“, sagt Martens. „Diese Aufenthalte werden überwiegend ganz kurzfristig gebucht.“ Der andere große – und derzeit wachsende Bereich – sind die Geschäftsleute, die ihre Tagungen in Diedrichshagen abhalten oder auch dort übernachten, weil sie in Rostock zu tun haben. „Sie kommen in der Nebensaison und sind für uns wichtig“, sagt der Hoteldirektor.

Mit Blick auf die vergangene Hanse Sail meinte Martens, dass die Nachfrage von Firmen nach Übernachtungen zurückgegangen sei: „In diesem Bereich ist es letztlich weniger geworden.“ Im Bereich der Einzelreisenden, „ist die Nachfrage wohl auf dem gleichen Niveau geblieben“, sagte Martens. „Aber man muss in Rechnung stellen, dass die Zahl der Hotelbetten auch in den vergangenen Jahren gewachsen ist.“

Für die Zukunft sieht Martens vor allem Probleme bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter. „Wir bekommen leichter Gäste als Personal“, sagte er. Man werde mit weniger Personal auskommen müssen. Deswegen habe man die Abläufe beispielsweise in der Küche überprüft, um sie mit weniger Mitarbeitern erledigen und gleichzeitig die Qualität halten zu können. Martens: „Es geht dabei nicht darum Mitarbeiter, sondern Arbeitszeit einzusparen.“

Investition in Wellness

Der Erweiterungsbau des Warnemünder Hofs wird 20 Zimmern mit Balkonen Platz bieten. Diese Anzahl macht es erforderlich, dass eine weitere Investition bevorsteht: Der Sauna- und Wellnessbereich wird voraussichtlich im kommenden Jahr erweitert, um dem erhöhten Zulauf an Gästen gerecht zu werden. Das nun neben dem Hotel entstehende Gebäude wird zudem einen Veranstaltungsraum umfassen. Derzeit hat der Warnemünder Hof 99 Zimmer und rund 200 Betten.

Michael Schißler

Mehr zum Thema

Überschwemmungen und Erdrutschgefahr: Wer in den nächsten Tagen auf den karibischen Inseln Urlaub macht, sollte sich auf Komplikationen einstellen. Hurrikan „Irma“ steuert auf die Küsten zu.

05.09.2017

Die karge Schönheit des Grenzgebiets zwischen Namibia und Südafrika im „/Ai/Ais-Richtersveld Transfrontier Park“ erschließt sich nicht auf den ersten Blick - auf einer sechstägigen Radtour bei Vollmond aber ganz sicher. Eine Reise im Rhythmus der Wüste.

12.09.2017

Angela Brüggemann verlässt Travel Charme / Sven Colditz ist Nachfolger im Hotel Nordperd & Villen

14.09.2017

Die Berliner Künstlerin Annika von Trier gastiert am Wochenende in der Kleinen Komödie Warnemünde.

14.09.2017

Das sechste Album der Warnemünder Musiker hat seine Reize in Liedern mit Geschichten

14.09.2017

Seestraße wird saniert / Dreck und Lärm machen Anliegern zu schaffen / Hoffnung auf neue Saison

13.09.2017