Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Graal-Müritz verbessert Bürger-Information
Mecklenburg Rostock Graal-Müritz verbessert Bürger-Information
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 27.02.2019
Ob für eines der vorgegeben Probleme oder eigene Hinweise: Auf dem Bürgerinformationszettel ist Platz für die Dokumentation von Missständen. Quelle: Claudia Labude-Gericke
Anzeige
Graal-Müritz

 Ob der überquellende Mülleimer, Graffiti an der Hauswand, Wildparker oder die defekte Straßenlaterne: Probleme im Ort halten sich selten an Sprechzeiten der Zuständigen. Das weiß auch die Graal-Müritzer Bürgermeisterin Benita Chelvier (CDU). Deshalb hat sie sich etwas Neues ausgedacht, dass die Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürgern weiter verbessern soll. „Der Bürgerinformationszettel soll beiden Seiten dienen“, erklärt Chelvier den Ansatz. Das zweigeteilte A4-Blatt bietet deshalb nicht nur Notfallnummern der Gemeinde auf einen Blick, sondern auch Platz, um selbst Dinge zu melden, die erledigt werden müssten.

Einsenden rund um die Uhr möglich

„Bisher kamen die Hinweise meist per Telefon, das lief auch gut, aber ging eben nicht außerhalb der Sprech- oder Öffnungszeiten“, erklärt das Gemeindeoberhaupt. Der neue Bürgerinformationszettel soll künftig sowohl in Papierform im Gemeindekurier zu finden sein, als auch online auf der Webseite – dort dann zum Ausdrucken oder online ausfüllen. Das ermögliche ein Einsenden rund um die Uhr: in den Post- oder digitalen Briefkasten der Gemeinde. Gibt es das erwartete „Ja“, soll der Zettel kurz danach online und im Gemeindekurier April zum ersten Mal abgedruckt werden.

Schon der Probezettel wurde ausgefüllt

Die Idee von Benita Chelvier wurde schon einmal in der Gemeindevertretung vorgestellt. „Das fand so viel Anklang, dass gleich jemand den Zettel genutzt hat“, freut sich die Initiatorin. Am morgigen Donnerstag soll auf der Gemeindevertretersitzung eine formale Abstimmung darüber erfolgen.

Walking-Runde mit der Bürgermeisterin

Weiterer positiver Nebeneffekt der neuen Service-Idee: „Wir als Amt haben den Vorgang dann auch schriftlich und können den so nicht nur strukturiert abarbeiten, sondern – vielleicht nach einem Jahr – auch einmal Bilanz ziehen, wo sich vielleicht Vorgänge gehäuft haben“, sagt Benita Chelvier. Sie selbst lädt Bürger des Ostseeheilbades regelmäßig zum gemeinsamen Walken – mit oder ohne Stöcken – durch die Ortsteile. Auch dabei käme viel zur Sprache. Die nächste Runde startet am 24. März um 10 Uhr auf dem Seebrückenvorplatz.

Bürgergespräch feiert im März Premiere

Eine Premiere soll das 1. Bürgergespräch werden, das bereits für Dienstag, den 19. März, geplant ist. Ab 18 Uhr wollen Bürgermeisterin Chelvier und Bürgervorsteher Jörg Griese (CDU) im großen Saal des Rathauses über alles informieren, was im Seeheilbad so ansteht. Themen sind unter anderem die Kurstraße, Abriss und Neubau des Hotels Residenz, der Dünen-Küstenschutz, die Rabatten im Lindenweg und geplante Veranstaltungen.

Abstimmung über Haushaltsplan für 2019

Für alles, was in der Gemeinde geplant ist, braucht es natürlich auch die entsprechenden Finanzen. Deshalb geht es bei der Gemeindevertretersitzung am Donnerstag ab 19 Uhr im Rathaus um die Haushaltssatzung. Darin enthalten wichtige Investitionen in den Straßenbau, zum Beispiel Lindenweg und Parkstraße, aber auch 870 000 Euro für den Buhnenbau und Geld für die Planung einer neuen Sporthalle. Der Finanzausschuss der Gemeinde hat dem Plan bereits zugestimmt.

Claudia Labude-Gericke

Für mindestens 500 Euro können sich Interessenten ein ganz besonderes Gebäude sichern: Bei der Frühjahrsauktion der Norddeutsche Grundstücksauktionen AG steht ein Bunker zum Verkauf.

27.02.2019

Die Gemeinden Bargeshagen, Nienhagen und Elmenhorst wollen sich zusammenschließen. Das könnte einen Dominoeffekt im Umland auslösen: Viele kleine Gemeinden kämpfen um ihre Zukunft. Und auch Rostock will mitmischen.

27.02.2019

Der 27. Februar ist der Tag des Eisbären. Weltweit erinnern Zoos an das Verschwinden seines Lebensraumes durch den Klimawandel. Die Tiere aus der Zucht des Rostocker Zoos sind weltweit vertreten.

27.02.2019