Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Greipel: Radsport gehört zu den saubersten Sportarten
Mecklenburg Rostock Greipel: Radsport gehört zu den saubersten Sportarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 24.03.2015
Der Rostocker Weltklasse-Sprinter André Greipel Radprofi ist davon überzeugt, dass der Radsport seine Doping-Vergangenheit aufgearbeitet und hinter sich gelassen hat.
Der Rostocker Weltklasse-Sprinter André Greipel Radprofi ist davon überzeugt, dass der Radsport seine Doping-Vergangenheit aufgearbeitet und hinter sich gelassen hat. Quelle: Christian Lüsch
Anzeige
Rostock

Radprofi Andre Greipel (32) ist davon überzeugt, dass der Radsport seine Doping-Vergangenheit aufgearbeitet und hinter sich gelassen hat. „Daran könnten sich andere Sportarten ein Beispiel nehmen. Ich bin davon überzeugt, dass er heute einer der saubersten Sportarten ist“, erklärt der gebürtige Rostocker, der mit seiner Ehefrau und seinen zwei Töchtern in Hürth bei Köln lebt, im Interview mit der OSTSEE-ZEITUNG.

Der Sprintspezialist, der während seiner Karriere mehrere Etappen bei der Tour de France, dem Giro d' Italia sowie der Spanienrundfahrt gewann, meint, dass in Bezug auf Dopingkontrollen bei allen Sportarten die gleichen Maßstäbe angesetzt werden sollten. „Ich kann morgens ruhigen Gewissens in den Spiegel schauen und bin stolz darauf, was ich erreicht habe – mit sauberen Mitteln. Von mir kann man gern in 20 oder 30 Jahren Proben rausholen – ich werde auch dann nur positiv auf Bier und Currywurst sein“, sagt der Profi vom Team Lotto Soudal.

Seine Karriere will Greipel mindestens noch sechs Jahre fortsetzen. „Ich habe noch keinen Klassiker gewonnen. Vielleicht klappt es in diesem Jahr“, sagt der Radsportler, der am vergangenen Sonntag beim Eintagesrennen Mailand-San Remo Platz 47. belegte und am kommenden Wochenende beim Rennen Gent-Wevelgem in Belgien antritt.



Christian Lüsch