Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Güterzug kollidiert in Rostock mit Wildschweinen – Polizei muss ein Tier erschießen
Mecklenburg Rostock Güterzug kollidiert in Rostock mit Wildschweinen – Polizei muss ein Tier erschießen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:28 11.08.2019
Ein Wildschwein, aufgenommen in einem Wildpark. (Symbolbild) Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa
Anzeige
Rostock

In Rostock ist ein Güterzug mit Wildschweinrotte kollidiert. In der Sonntagnacht, gegen 3.30 Uhr, teilte die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn der Bundespolizei Rostock mit, dass der ein Güterzug bei der Einfahrt in den Seehafen Rostock auf Höhe des ehemaligen S-Bahnhaltepunktes Dierkow mit einer Rotte Schwarzwild kollidiert war.

Beamte der Bundespolizei untersuchten daraufhin den Stelle an den Gleisen. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse in der Dunkelheit konnten die Polizisten jedoch keine Tiere entdecken. Bei einer erneuten Suche bei Tageslicht, fanden die Beamten jedoch zwei Wildschweine.

Polizisten erlösen Wildschwein

Ein Tier war bereits verendet, bei einem weiteren Tier war ein Hinterlauf durch den Zusammenprall abgetrennt worden. „Die Bundespolizisten erlösten das Tier von seinen Qualen“, sagte ein Pressesprecher der Polizei. Durch die Tierrettung der Feuerwehr wurden die Kadaver vor Ort geborgen und entfernt.

Von jad/RND

Die 29. Hanse Sail in Rostock ist Geschichte. Und schon blicken die Macher nach vorne: Sie wollen noch mehr dafür tun, um die schönen alten Schiffe zu retten. Rostock will eine eigene Stiftung für die Traditionssegler gründen. Und OB Roland Methling denkt laut über den Bau eines eigenen Großseglers nach.

11.08.2019

Rammstein-Sänger Till Lindemann (56) angelt nackt. Der Frontmann von Deutschlands erfolgreichstem Musikexport setzte sich vor dem Auftritt der Berliner Band im finnischen Tampere komplett unbekleidet auf den Steg an einem malerischen See.

11.08.2019

Ein 61-Jähriger hat am Rostocker Hauptbahnhof randaliert. Er wollte verhindern, dass eine Gruppe bewegungseingeschränkter Personen den Fahrstuhl nutzte. Dabei griff er einen Bahnmitarbeiter und eine Rollstuhlfahrerin mit einem Regenschirm an.

11.08.2019