Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hansa-Investor Elgeti: Ausgliederung wird verschoben
Mecklenburg Rostock Hansa-Investor Elgeti: Ausgliederung wird verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 06.10.2015
Hansa-Investor Rolf Elgeti (38). Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Rostock

Die geplante Ausgliederung der Profi-Abteilung beim FC Hansa Rostock wird offenbar verschoben. „Es ist illusorisch, dass die Ausgliederung bei dieser Mitgliederversammlung beschlossen werden kann“, erklärte Rolf Elgeti im Interview mit der OSTSEE-ZEITUNG mit Blick auf die Jahreshauptversammlung am 1. November.

Der Investor, der den Traditionsverein mit einer Millionenspritze vor der Insolvenz gerettet hat, begründet dies mit der aktuellen Führungskrise bei Hansa: „Der Aufsichtsrat ist in sich zerrissen, der Vorstand handlungsunfähig.“ Als möglichen neuen Termin nennt Elgeti eine außerordentliche Mitgliederversammlung im kommenden Jahr.

Anzeige

Nach seinem Rücktritt vom Posten des Vorstandsvorsitzenden am vergangenen Donnerstag meldete sich gestern Michael Dahlmann zu Wort. In einer auf Facebook verbreiteten Erklärung attackiert der 37-Jährige Hansas Aufsichtsratschef Harald Ahrens scharf und bezeichnet ihn als „Totengräber des Vereins“.

Die komplette Erklärung von Dahlmann lesen Sie hier:

div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/michael.dahlmann.73/posts/104510346573151" data-width="500">

Liebe Fans, liebe Mitglieder, liebe Sponsoren,


die beigefügte Erklärung habe ich heute an die Presse gegeben. Ich danke...Posted by Michael Dahlmann on Montag, 5. Oktober 2015
>

 



Christian Lüsch

Mehr zum Thema

Gremium soll auf Mitgliederversammlung neu gewählt werden — Schwere Vorwürfe von Ahrens gegen Dahlmann

05.10.2015

Hansa-Investor Rolf Elgeti spricht im OZ-Interview über die Rolle der aktiven Fanszene, die schwere Führungskrise und seine Pläne mit dem Fußball-Drittligisten.

06.10.2015

Am Dienstagabend trifft sich der Aufsichtsrat, um über das weitere Vorgehen in der schweren Führungskrise beim Fußball-Drittligisten Hansa Rostock zu beraten.

06.10.2015