Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hansa Rostock: Spieler tragen Anti-Gewalt-Trikots
Mecklenburg Rostock Hansa Rostock: Spieler tragen Anti-Gewalt-Trikots
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:09 26.09.2015
So könnte das Trikot „Gewalt? Nicht mit uns!“ aussehen. Quelle: Animation von Benjamin Barz und Frank Söllner
Anzeige
Rostock

Statt mit dem Logo des Hauptsponsors will Hansa Rostock am 3. Oktober gegen Dresden mit dem Schriftzug „Gewalt? Nicht mit uns!“ auflaufen. Noch am Donnerstag äußerte sich Kurzurlaub.de zu den Krawallen bei der Partie des Dritt-Ligisten aus Rostock gegen Magdeburg in einer Mitteilung: „Ja, tatsächlich mussten unsere Mitarbeiter im Kegel der Brutalität um ihre Gesundheit fürchten. Und das bei einem Fußballspiel, einem Fest der Freude, das es eigentlich sein soll. Was sich jedoch auf dem Stadionvorplatz Nord vor der Begegnung gegen Magdeburg abspielte, ist auch jetzt noch kaum zu beschreiben. Prügelnde und angreifende Gästefans, Hansa-Anhänger, die sich zur Wehr setzen und eine beinahe ohnmächtige Polizei, die ebenfalls Opfer der Attacken wurde.“

Mit der Trikot-Aktion wollen Hansa und Kurzurlaub.de nun ein Zeichen setzen. „Wir können keinen Schutz gewährleisten oder strafverfolgend einwirken“, schrieb Kurzurlaub.de. „Aber wir können uns positionieren. Wir werden demnächst auf unser Logo auf der Hansa-Brust verzichten! Dort soll man lesen: „Gewalt? NICHT MIT UNS!“ Und zwar Gewalt in jeglicher Form. Ob in der direkten Auseinandersetzung der konkurrierenden Lager, gegen die Polizei oder auch in der überaus gefährlichen Variante des Schießens mit Leuchtspur. So nicht – nicht mit uns!"

Anzeige

Zuvor hatte Hansa als Reaktion auf die Ausschreitungen im Heimspiel gegen Magdeburg bereits die Schließung der Südtribüne für das Duell gegen Dresden bekanntgegeben. Der Klub wird den betroffenen Karten-Inhabern den Kaufpreis zurückerstatten. „Wir können niemanden daran hindern, sich die Kosten für ein bereits erworbenes Tagesticket erstatten zu lassen“, sagte Vorstandschef Michael Dahlmann am Freitag.


Zur Seite von Kurzurlaub.de



Kay Steinke