Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hansa und die leise Hoffnung auf Rang 3
Mecklenburg Rostock Hansa und die leise Hoffnung auf Rang 3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 11.03.2014
Gegen Dortmund konnte sich Hansa am Sonntag gut durchsetzen; mit einem Sieg am Sonnabend gegen Darmstadt können die Drittligisten aus Rostock den Abstand auf vier Punkte verkürzen.
Gegen Dortmund konnte sich Hansa am Sonntag gut durchsetzen; mit einem Sieg am Sonnabend gegen Darmstadt können die Drittligisten aus Rostock den Abstand auf vier Punkte verkürzen. Quelle: Lutz Bongarts
Anzeige
Rostock

Sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und noch zehn Runden zu spielen. Geht für den FC Hansa Rostock in Sachen Aufstieg noch etwas? Die OSTSEE-ZEITUNG beleuchtet die Chancen für das Restprogramm.

Die Ausgangslage

Spitzenreiter Heidenheim kann den Sekt kalt stellen, auch RB Leipzig wird kaum noch einzuholen sein. Der Tabellendritte SV Darmstadt 98 hat vor dem Gastspiel am kommenden Sonnabend in Rostock sieben Punkte Vorsprung auf die Verfolger. Für Hansa hat die Partie Endspiel-Charakter. Nur ein Sieg lässt weiter hoffen. „Wenn wir noch irgendetwas machen wollen, müssen wir Darmstadt schlagen“, weiß Mittelfeldspieler Leonhard Haas. Fakt ist auch: Angesichts von elf Zählern Vorsprung auf die Abstiegsregion müssen die Hanseaten nicht mehr nach unten schauen.

Was für Hansa spricht

Die Mannschaft hat in der Hinrunde schon einmal eine Serie von acht Spielen ohne Niederlage hingelegt und sich damit aus der Abstiegsregion nach oben katapultiert. Der 1:0-Auswärtssieg über Borussia Dortmund II könnte der Auftakt einer neuen Erfolgsserie gewesen sein. Die Rostocker sind nicht nur aufgrund der tabellarischen Situation heiß auf einen Heimsieg. Im Hinspiel gingen sie mit 0:6 unter. „Das sollte Ansporn genug sein“, meint Trainer Andreas Bergmann vielsagend.

Was gegen Hansa spricht

Der Truppe fehlt die nötige Konstanz. Durch individuelle Fehler wurden in den vergangenen Wochen etliche Punkte leichtfertig verspielt. Hansa hat keinen überragenden Knipser. David Blacha ist mit acht Treffern erfolgreichster Torschütze. Zum Vergleich: Darmstadts Bester, Dominik Stroh-Engel, hat bereits 22 mal eingenetzt. Die Hessen sind mit 21 Punkten bestes Team der Rückrunde.

Das Restprogramm

Auf den ersten Blick meint es der Ansetzungsplan gut mit den Hanseaten. Sechs der verbleibenden zehn Spiele bestreiten die Rostocker in der heimischen DKBArena. Eine tolle Sache – wäre da nicht die offensichtliche Heimschwäche. Der bislang letzte Sieg vor eigenem Anhang gelang am 14. Dezember vergangenen Jahres (1:0 gegen Elversberg). Mit lediglich 19 Punkten dümpelt Hansa in der Heimtabelle auf Rang 15 herum. Schlechter sind lediglich Münster, Chemnitz, Unterhaching, Saarbrücken und Burghausen. Wesentlicher erfolgreicher sind die Rostocker in fremden Gefilden – 24 Zähler. Nur Heidenheim (30) und Leipzig (25) haben mehr Auswärtspunkte geholt. Hansa muss noch in Saarbrücken, Halle, Burghausen und Erfurt antreten.

OZ-Prognose

Hansa startet eine Serie, doch die Aufholjagd kommt zu spät. Darmstadt lässt sich Rang drei nicht mehr nehmen.



Stefan Ehlers