Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hansestädter freuen sich auf 60. Springertag
Mecklenburg Rostock Hansestädter freuen sich auf 60. Springertag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:10 17.02.2015
Maxim Jerjomin (l.) und Oliver Homuth starten beim 60. Internationalen Springertag in Rostock im Synchron-Wettbewerb.
Maxim Jerjomin (l.) und Oliver Homuth starten beim 60. Internationalen Springertag in Rostock im Synchron-Wettbewerb. Quelle: Tommy Bastian
Anzeige
Rostock

Riesenjubel gab es am Sonntag beim Wasserspringerclub (WSC) Rostock. Lutz Buschkow (57), Direktor Leistungssport und Cheftrainer Wasserspringen beim Deutschen Schwimm-Verband (DSV) nominierte die beiden Rostocker Talente Saskia Oettinghaus (16) und Maxim Jerjomin (21) für den 60. Internationalen Springertag. Dieser wird von kommenden Freitag an bis Sonntag in der Neptunschwimmhalle ausgetragen.

„Das ist eine tolle Auszeichnung für unseren Verein und eine super Sache für das Heim-Publikum“, freute sich der Olympiasieger von 1980 in Moskau, Falk Hoffmann (62), der in den 70er Jahren das Niveau bei dem Traditions-Wettkampf in Rostock bestimmt hatte. Noch heute ist er mit 13 Erfolgen Rekordsieger des Weltcups. Hoffmann ist mittlerweile Trainer am Olympia-Stützpunkt in der Hansestadt.

111 Starter aus 24 Nationen haben für den 60. Internationalen Springertag gemeldet. Der Deutsche Schwimm-Verband stellt mit 17 Salti- und Schraubenkünstlern das stärkste Aufgebot.

Die Wettbewerbe beginnen am Freitag um 9.30 Uhr. Nach der offiziellen Eröffnung um 17.30 Uhr steht um 18.00 Uhr die erste Entscheidung an – das Kunstspringen der Herren vom Dreimeterbrett. 12 Euro kostet eine Dauerkarte für alle drei Tage im Vorverkauf (ansonsten 18 Euro). Tageskarten sind für 8 bzw. 5 (ermäßigt) Euro erhältlich.



Tommy Bastian

17.02.2015