Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hedgefonds und Immobilienmogule: Die Phantome der Rostocker Fußgängerzone
Mecklenburg Rostock Hedgefonds und Immobilienmogule: Die Phantome der Rostocker Fußgängerzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 26.10.2019
In dem Haus Kröpi 37 der Firma Dustmann Immobilien KG aus Bünde in Westfalen sind Filialen der Drogerie Rossmann und von Nanu Nana sowie Wohnungen. Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Rostock

Monopoly in deutschen Innenstädten. Gerade in der Zeit nach der Wende sind die Glücksritter mit großen Einkaufswagen durch den ostdeutschen innerstädtischen Immobilienmarkt gezogen und haben abgeräumt.

Die Besitzverhältnisse, die sich nach der Wende manifestiert hatten, gelten zwar kaum noch. Der Besitz wurde aber oftmals innerhalb großer Gesellschaften weitergereicht. Investoren kauften einzelne Immobilien, ganze Komplexe oder Gebäuderiegel und warteten, dass sich die Innenstädte entwickelten und die großen Ketten ansiedelten. In Rostock ist das geschehen. Die Innenstadt ist weitgehend saniert und Leerstand gibt es kaum.

Reden wollen die wenigsten über ihr Eigentum

Größere Komplexe gehören meist auch größeren Gesellschaften. Reden wollen die wenigsten über ihr Eigentum. Der Immobilienunternehmer Friedrich Wilhelm Dustmann aus Bünde in Westfalen besitzt in der Kröpi die Nr. 37, wo die Drogerie Rossmann und Nanu Nana residieren. Darüber Mietwohnungen. Auch in der Innenstadt von Stralsund hat die KG Eigentum.

Dustmann, der auch das Schloss Schwiessel bei Teterow kaufte und zu einem Musikschloss ausbaute, feiert im November seinen 90. Geburtstag. Viel mehr ist über das Unternehmen, das Innenstadtimmobilien in ganz Deutschland, vornehmlich in den neuen Ländern, besitzt, kaum rauszufinden. Eine Homepage gibt es nicht. Presseanfragen werden nicht beantwortet. Auskunft über die Immobilien erteilt das Unternehmen nicht. Ein Phantom und großer Player in deutschen Städten.

Rostocker Hof gehört Immobilienfonds

So sieht es bei vielen Innenstadtgebäuden aus. Der Rostocker Hof gehört dem BBV Immobilienfonds Nr. 14 KG Berlin, das KTC der Hamburger Projektmanagement GmbH & Co. KG ECE, die hingegen offen Auskunft erteilt. Das Gebäude mit P&C an der Ecke Kuhstraße gehört einem anonymen Hamburger Immobilienmogul, das Haus daneben mit H & M (Kröpi 56) der Aachener Grundvermögen-Kapitalanlagengesellschaft, die mehrere Komplexe in der Kröpi hält, das Gebäude mit Lingerie Hunkemöller (Kröpi 62) dem Bremer Immobilienunternehmer Bachmann, das Steigenberger Hotel „Sonne“ am Neuen Markt dem skandinavischen Hedgefonds K/S City Hoteller und so weiter.

Die Fonds, Hedgefonds, GmbH, KG und anderen juristischen Personen, die das Eigentum unter sich aufteilen, heißen Savills Investment Management KVG Frankfurt, Deka Immobilien Investment Frankfurt, Richebourg Vastgoed B.V Amsterdam, Konima Investment GmbH & Co. Innenstadt KG Viernheim, Hansainvest Hamburg oder Real I.S. Investment GmbH München. Sie alle haben eines gemeinsam: Über ihren Besitz redet keiner.

Über den Autor

Alle Beiträge zu Teil 5 der OZ-Serie „Wem gehört das Land“: Kröpeliner Straße in Rostock

Legendäre Kröpi:
Die Eigentümer hinter Rostocks teuerster Straße

Erfolgsstory KTC:
Das sind die Macher hinter dem Rostocker Shopping-Center

ScanHaus-Chef Friedemann Kunz:
Warum er große Teile Rostocks kaufte

Rostocker Familientradition:
Ur-Ur-Ur-Ur-Opa gründete Brillen Krille

Schuhhaus Höppner:
Wie die Firma den großen Ketten aus dem Westen trotzte

Hedgefonds und Immobilienmogule:
Die Phantome der Rostocker Fußgängerzone

Experte:
„Wer in der Rostocker Innenstadt eine Immobilie besitzt, sollte sie behalten!“

OZ-Serie „Wem gehört das Land?“

Die OZ stellt in der Serie „Wem gehört das Land?“ Eigentümer in wichtigen Orten und Lagen in Mecklenburg-Vorpommern vor. Denn sie bestimmen durch ihre Aktivitäten maßgeblich die Entwicklung mit. Die Kröpeliner Straße in Rostock ist der fünfte Teil der Reihe. Zuvor erschienen sind Binz auf Rügen, ein Überblick zu Eigentümern in der Landwirtschaft, die Halbinsel Wustrow und die Usedomer Kaiserbäder.

Lesen Sie mehr Teile der OZ-Serie:

„Wem gehört das Land?“

Von Michael Meyer

Rostock Wem gehört das Land – Kröpeliner Straße in Rostock Legendäre Kröpi: Das sind die Eigentümer hinter Rostocks teuerster Straße

Während andere Städte in Ost und West mit verwaisten Fußgängerzonen und Preisverfall zu kämpfen haben, hat sich die Kröpeliner Straße in Rostock zu einem Juwel auf dem Immobilienmark entwickelt – Leerstand gibt es hier praktisch nicht. Doch wem gehört die Fußgängerzone eigentlich?

26.10.2019
Rostock Wem gehört das Land – Kröpeliner Straße in Rostock Wie das Rostocker Schuhhaus Höppner den großen Ketten aus dem Westen trotzte

Die Rostocker Familie Höppner betreibt in sechster Generation ihr Schuh-Unternehmen im eigenen Haus und blickt optimistisch nach vorn. Dabei gab es auch dunkle Zeiten. Die Familie hatte ihr Unternehmen in der DDR verloren.

26.10.2019
Rostock Wem gehört das Land – Kröpeliner Straße in Rostock Rostocker Familientradition: Ur-Ur-Ur-Ur-Opa gründete Brillen Krille

Frank Ammenn (54) ist Inhaber des Rostocker Optik-Fachgeschäfts in sechster Generation und schaut zuversichtlich in die Zukunft. Sein Sohn Onno (19) steht als Azubi bald für die Nachfolge bereit.

26.10.2019