Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hershey’s, Reese’s & Twizzlers: Der Candyman von Rostock lockt mit besonderen Süßigkeiten
Mecklenburg Rostock Hershey’s, Reese’s & Twizzlers: Der Candyman von Rostock lockt mit besonderen Süßigkeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 29.08.2019
Radek (34) und Ines (36) Pacek verkaufen ausgefallene Süßigkeiten aus aller Welt. Quelle: OVE ARSCHOLL
Anzeige
Rostock

Beim Candyman ist Weihnachten: Mit beiden Händen wühlt sich Radek Pacek (34) durch ein XL-Paket voll Süßkram und fischt eine Großpackung Twinkies heraus. „Auf die hab’ ich gewartet. Ohne die geht hier nichts“, sagt er und lacht. Die cremegefüllten Biskuitröllchen zählen zu den Klassikern unter den US-Schleckereien und sind Paceks Bestseller. Hollywoodstreifen wie „Zombieland“, „Stirb langsam“ und „Ghostbusters“ haben die Minikuchen auch in Deutschland populär gemacht und bescheren Pacek reichlich Kunden. Die versorgt der Rostocker mit Naschereien, die es sonst nirgends in der Stadt gibt.

Vom Supermarkt ins Schlaraffenland

Wer „Fernkost-Pacek“, einen kleinen Kiosk im Herzen der KTV betritt, bekommt schon beim Anblick der Regale einen Zuckerschock: Schokoriegel, Lollis, Frühstücksflocken und Knusperdragees – wohin das Auge reicht knallbunte Süßigkeiten. Mit dem Schlaraffenland haben sich Radek und Ines (36) Pacek einen Traum erfüllt. „Ich hab’ 14 Jahre lang bei Edeka gearbeitet.“ Irgendwann ist ihm die Supermarkt-Süßware nicht mehr genug. Er sucht Exklusives, verrückte Gaumenkitzel.

Diese Süßigkeiten gibt es bei „Fernkost-Pacek“ – Galerie:

Kostprobe: Diese Süßigkeiten gibt es bei „Fernkost-Pacek“ in Rostock

Er findet sie via Internet in der ganzen Welt und füllt sich damit zunächst die heimischen Küchenschränke. Weil seine Kumpels gern zulangen, kommt er auf die Idee, daraus ein Geschäft zu machen. Zunächst vertreibt der Candyman die Süßigkeiten via Onlineshop. Im September 2016 eröffnet er dann seinen Laden in der Niklotstraße.

Leckereien aus aller Welt

Hershey's „Cookies 'n' Cream“-Riegel aus den Staaten, Keksstäbchen von Pocky aus Japan, australische Kultkekse von TimTam: Im Kiosk können sich Kunden rund um den Globus naschen. Bis zu 500 verschiedene Artikel hat Radek Pacek im Sortiment. Die Ware bezieht er EU-weit über Großhändler. Bei denen ordert er nach Bauchgefühl und Optik: Was lecker klingt und cool aussieht, wird bestellt. Die aktuellen Trends – vor allem auf dem US-Markt – holt er sich in sozialen Netzwerken.

Hauptsache knallbunt und Glitzer

Was Foodies auf Instagram abfeiern, trifft allerdings nicht immer Paceks Geschmack. Twizzlers, Kaubonbonschnüre, zum Beispiel, kommen ihm nicht in die Tüte. „Die Dinger sind so zäh, als ob man auf einem Gummischlauch kaut. Aber die Kunden finden’s geil.“ „Geschmäcker sind zum Glück verschieden“, sagt Ines Pacek. „Ich kaufe nach Verpackung. Es muss bunt sein und glitzern“, verrät sie und lacht. Mit Hübschem kennt sie sich aus, schließlich arbeitet sie im Souvenirshop des Zoos. Ihre Freizeit verbringt sie bei ihrem Mann im Laden. Dem Reiz des Süßen können beide nicht widerstehen. „Wir naschen gern.“

TV weckt Heißhunger

Bei den Rostockern regt Fernsehen den Appetit an. Wenn Obernerd Sheldon Cooper in „Big Bang Therory“ Milk Duds in die Kamera hält, stehen tags darauf Serienjunkies an Paceks Tresen, um das schokoumhüllte Karamel selbst zu probieren. Mangafans rücken sogar kostümiert an, um Japan-Leckereien stilecht zu verputzen. Radek Pacek freut’s.

Sammlerstücke aus Schoko

Sein Kiosk sieht zwar aus wie ein knallbuntes Kinderparadies, lockt aber vor allem Teenies und junge Erwachsene an. Die suchen hier nicht nur Futter für ihren süßen Zahn, sondern auch für die Vitrine: Harry Potters Zauberstab aus 42 Gramm Schokolade ging für 15 Euro über den Ladentisch. Eine Flasche der letzten Charge Crystal Pepsi – absoluter Produktflop der 90er, der vor drei Jahren in limitierter Auflage ein Mini-Comeback feierte – ließen sich Kunden 9 Euro kosten.

Zuckerfrei? Nein, danke.

Das Zuckerschlecken lassen sich Süßfans gern etwas mehr kosten. Kein Wunder, meint Radek Pacek. „Wenn du so eine Packung aufmachst, bist du wieder Kind.“ Erinnerungen in Schoko- oder Knusperhülle hat er reichlich parat. Nur eines findet mal im Reich der Kalorienbomben nicht: Zuckerfreies. „Ich hab’s mal angeboten, hat keinen interessiert“, sagt er und lacht. Es würde auch nicht passen in das Schlaraffenland von Rostocks Candyman.

„Fernkost-Pacek“, Niklotstr 11, Mo-Sa 11-19 Uhr

Noch mehr süße Seiten:

Ice Cream Rolls in der Bubble-Waffel: Hier gibt’s Rostocks coolste Foodtrend

Rostocks „Eiswerkstatt“ ist die beste Eisdiele in MV

Tausende Tonnen Toffees von Mecklenburgs Bonbon-König

Schon mal Stralsund vernascht?

Mit Kuchen zur Traumfigur

So lecker ist Rostock

Von Antje Bernstein

Schokoriegel aus den USA, Ice-Cream-Rolls aus Asien und Pfannkuchen mit besonderer Füllung: Wer Süßes liebt und Lust hat, Leckereien zu probieren, die nicht überall zu haben sind, ist hier goldrichtig.

29.08.2019

Zwei coole Typen bringen den heißesten Food-Trend des Sommers nach Rostock: Kay und Thomas Kortmann bieten Ice Cream Rolls an. Ob Erichs Rache oder Berry-Love – Diese hauchzarten Rollen lassen Fans dahinschmelzen.

29.08.2019

Fünf Gastronomen sind in der TV-Dokusoap gegeneinander angetreten. Der Gewinner hat nicht nur bei seiner Konkurrenz überzeugt. Auch Profikoch Mike Süßer urteilt: Hier schmeckt’s am besten.

29.08.2019