Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hochhaus-Pläne für Südstadt gestoppt
Mecklenburg Rostock Hochhaus-Pläne für Südstadt gestoppt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:05 05.11.2015
Margitta Böther von der Bürgerinitiative Südstadt übergab 4000 Unterschriften an Bürgerschaftspräsident Wolfgang Nitzsche. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Die Südstadt kann aufatmen - vorerst jedenfalls: Oberbürgermeister Roland Methling (UFR) hat die Planungen für neue Wohnblöcke und drei riesige Hochhäuser in dem Stadtteil auf Eis gelegt. Wie sich das Viertel künftig entwickelt, sollen die Bürger jetzt mitentscheiden dürfen.

Als die OZ im Frühjahr 2014 die Pläne zur künftigen Entwicklung der Südstadt enthüllte, war der Aufschrei riesig: „Wir fühlten uns verängstigt und übergangen“, sagt Anwohnerin Patricia Fleischer. Am Mittwoch übergab die Bürgerinitiative „Lebenswerte Südstadt“ der Bürgerschaft fast 4000 Unterschriften gegen die Ideen eines Architekturbüros aus Neubrandenburg. Nein, dem Bündnis gehe es gar nicht darum, Neubauten zu verhindern. „Es geht uns um die Art und Weise.“ Rund 14 700 Menschen in der Südstadt: „Und bei derart gravierenden Einschnitten müssen die Bürger einbezogen werden. Es kann nicht sein, dass die Stadtoberen losgelöst von den Menschen ihre Entscheidungen treffen.“ 

Anzeige

Diesen Fehler werde das Rathaus nicht mehr machen: Ende November wird es ein erste Planungswerkstatt zur Zukunft der Südstadt geben: „Wir wollen die Bewohner einbeziehen in die Entwicklung“, versprach Methling und ging sogar noch einen Schritt weiter: Die Südstadt sei eines der schönsten Viertel Rostocks und er könne sich vorstellen, dass Teil des Stadtteils unter Denkmalschutz gestellt werden.



Andreas Meyer