Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Eisshow lockt mehr Zuschauer als im Vorjahr in die Rostocker Stadthalle
Mecklenburg Rostock Eisshow lockt mehr Zuschauer als im Vorjahr in die Rostocker Stadthalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 08.12.2019
Mehr als 20 400 Besucher haben im Dezember 2019 die Show „Supernova“ von Holiday on Ice in der Rostocker Stadthalle gesehen. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Ein kalter Windhauch weht durch die Rostocker Stadthalle – ein Schneesturm zieht auf. Gebannt schauen alle Zuschauer auf die gefrorene Fläche. Es ist das letzte Mal, dass die Show „Supernova“ von Holiday on Ice in der Hansestadt aufgeführt wird. Mit Pirouetten, die einem den Kopf verdrehen, atemberaubenden Hebefiguren und akrobatischen Einlagen in luftiger Höhe heizten die Artisten die Stimmung auf und versetzen die gesamte Halle ins Staunen.

Erneuter Besucherrekord

Insgesamt mehr als 20 400 Besucher sind in den vergangenen Tagen zu den Vorführungen in der Südstadt geströmt. Petra Burmeister, Geschäftsführerin der Rostocker Messe- und Stadthallengesellschaft, ist sichtlich zufrieden: „Unser Ziel war es, den Rekord vom letzten Jahr mit 19 500 Gästen zu überbieten.“ Dass die Eisshow sich einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreut, mache sie stolz. Schließlich war sie es, die Holiday on Ice nach Rostock geholt hat. „Ich bin selbst ein großer Fan und wollte das, was mich begeistert hat, weitergeben.“

Auch im nächsten Jahr kehren die Eiskunstläufer, die zu den besten der Welt zählen, wieder in die Hansestadt zurück. Der Vorverkauf für 2020 hat bereits begonnen. „Über 1000 Karten sind mittlerweile schon verkauft“, bestätigt Burmeister. Und weil der Ansturm auf die Eisshow in der Vergangenheit immer größer geworden ist, werde es nicht nur sieben, sondern gleich acht Vorführungen geben, wie die Stadthallen-Chefin verrät. „Damit wollen wir mehr Leuten die Möglichkeit geben, diese einzigartige Veranstaltung zu erleben.“

Akrobatische Höchstleistung

Einzigartig ist auch die aktuelle Show „Supernova“. Dem Publikum wurde nicht nur ein Spektakel aus Kostümen, Musik, Farben und Licht geboten, sondern auch großer Sport mit akrobatischen Einlagen. „Die Eiskunstläufer zeigen Höchstleistung. Hier kann man sehen, wie Eissport wirklich ist“, meint Burmeister.

Und das kommt auch bei den Zuschauern an: Immer wieder applaudierten sie an den vier Veranstaltungstagen. Von den Darstellern lassen sich die Besucher auf eine abenteuerliche Reise in eine ganz andere Welt mitnehmen. Es wird verdeutlicht, dass Freundschaft und Liebe keine irdischen Grenzen kennen. „Einfach schön“, schwärmt Regina Lüttke, die Holiday on Ice zum ersten Mal erlebt. „Da vergisst man alles um sich herum.“

Feuriger Abschied

Während die Eisfläche in der Pause poliert und für die zweite Hälfte der Show aufbereitet wird, begeben sich die ersten Zuschauer an die Vorverkaufskassen, um sich ihre Plätze für das kommende Jahr zu sichern. „Ich kann davon nicht genug bekommen. Es ist jedes Mal wieder ein wahnsinniges Erlebnis“, meint Caro Hellars. Zusammen mit ihrer Schwester fiebert sie dem großen Finale von „Supernova“ entgegen. „Aus Erfahrung weiß ich, dass gegen Ende noch einmal alle Geschütze aufgefahren werden.“ Und damit behält die 34-Jährige recht. Mit einem lauten Knall und sprühenden Funken verabschiedet sich Holiday on Ice – bis zum nächsten Jahr.

Vom Weltall aufs Basketballfeld

Während die Eiskunstläufer nach ihrer letzten Aufführung in der Hansestadt etwas durchatmen können, heißt es für die Mitarbeiter der Stadthalle: klar Schiff machen. Sie haben nur wenige Tage Zeit, um die frostige Fläche zu beseitigen und die Räumlichkeiten für die nächste Großveranstaltung vorzubereiten. Bereits am Dienstag werden mehr als 3000 Fans zum Spiel der Rostocker Seawolfes erwartet.

Vorverkauf für 2020 gestartet

Auch im nächsten Jahr wird Holiday on Ice die Hansestadt mit einer neuen Show verzaubern. Wie diese heißen wird und was die Besucher erwartet, ist noch nicht bekannt. Die Termine stehen aber bereits fest. Vom 10. bis zum 13. Dezember 2020 wird es wieder eisig in der Stadthalle.

Der Vorverkauf ist bereits gestartet. Tickets gibt es im OZ–Service-Center in der Richard-Wagner-Straße 1a, unter der Telefonnummer 03 81/ 38 30 30 17 oder auf tickets.ostsee-zeitung.de.

Lesen Sie auch:

Von Susanne Gidzinski

Wer im Tierheim Schlage helfen und mit den Hunden spazieren gehen möchte, muss zuvor einen Lehrgang absolvieren. In diesem lernen die Teilnehmer den richtigen Umgang mit den Tieren, erfahren, wie die Körpersprache zu deuten ist und wie man sich in brenzlichen Situationen zu verhalten hat.

08.12.2019

Die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ kommt in diesem Jahr dem Tierschutz zugute: Denn das Tierheim Schlage bei Rostock braucht dringend eine Heizung für das Haus für Hunde, Kleintiere und Katzen. Neben Spenden ist das Tierheim auch auf Ehrenamtliche angewiesen. Die OZ stellt zwei von ihnen vor.

08.12.2019

Der Rostocker Bund hat zwei Bürgerschaftsmitglieder aufgenommen, die für die AfD ins Stadtparlament eingezogen waren. Einer davon hat eine rechtsextreme Vergangenheit, war selbst in der AfD umstritten. Nun gerät Sybille Bachmann massiv in die Kritik. Die anderen Parteien wollen mit ihr nicht mehr zusammenarbeiten.

08.12.2019