Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Einweihungsparty: Hotel Sonne strahlt wieder
Mecklenburg Rostock

Housewarming im Vienna House Sonne Rostock: Hotel strahlt wieder

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:23 23.01.2020
Auf gute Nachbarschaft: Die Hoteldirektoren Carsten Jaeckel (v.l.) und Ruth Ramberger sowie OB Claus Ruhe Madsen bei der Housewarming-Party im Vienna House Sonne Rostock. Quelle: L. Kenzler
Anzeige
Stadtmitte

Wenn Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) eine Einladung von seinen Nachbarn im Briefkasten hat, lässt er sich einen Besuch nicht nehmen. Das Vienna House Sonne Rostock lud Freunde, Interessierte, Geschäftspartner und Mitarbeiter zum „Housewarming“ ein. Was viele noch als „Steigenberger Hotel Sonne“ kennen, heißt jetzt „Vienna House Sonne“. Mit dem neuen Namen kommt auch ein neues Konzept, das die Betreiber gestern Abend vorstellten. Und noch eine Neuigkeit hielt die Einweihungsparty bereit: Hoteldirektor Carsten Jaeckel wechselt an den Standort Wismar. Das Rostocker Hotel hat jetzt eine neue Direktorin. Ruth Ramberger wird von nun an die Geschicke leiten und ein modernes, gästenahes Konzept implementieren. „Auch die Hotellerie braucht Bewegung. Das ist ein gutes Zeichen für Rostock“, findet OB Madsen.

Alle Zimmer werden renoviert

Die Rostocker Unternehmensgruppe Arcona verkaufte im April des Vorjahres 17 Stadthotels an den österreichischen Hotelbetreiber Vienna House. Zu den betroffenen Objekten gehörten auch das Steigenberger Hotel Sonne und das 3-Sterne-Hotel Garni „Die kleine Sonne“. Und wer ein neues Haus hat, lädt zur Einweihungsparty. So taten es die neuen Inhaber. Dass die Umfirmierung von „Arcona“ zu „Vienna“ Veränderung bedeutet, verrät nicht nur der neue Name, sondern auch ein völlig neues Selbstverständnis. „Das Steigenberger hatte traditionelle Strukturen. Wir zeigen uns persönlicher, nahbar und sind ein modernes und frisches Hotel“, erklärt die Direktorin Ruth Ramberger. Das After-Work-Event mit zwei DJs, Fingerfood, Drinks und Bildershow löst dieses Versprechen schon einmal ein. Im Herbst sollen die 119 Hotelzimmer renoviert werden, danach auch die Lobby. „Step by step“ heißt das Motto der neuen Betreiber.

Direktoren wechseln, Business-Lunch bleibt

„Nur ein Logo zu wechseln, reicht nicht aus“, stimmt Carsten Jaeckel das Gespräch um die Neuerungen an. Das Vienna House habe vor allem die Mitarbeiter geschult, Gastfreundschaft zu leben. „Wir denken das Hotelerlebnis vom Gast her. Unser Konzept stellt das Wohlfühlen in den Vordergrund“, so Ramberger. Unkompliziert, vertraut und locker möchte sich das Hotel nun zeigen. In 250 Jahren habe das Haus „Sonne“ mit dem markanten Metallschmuck am Giebel häufig Inhaber und Funktionen gewechselt, war Ausbildungshotel und Gästehaus. „Die Sonne im Namen hat es immer behalten“, sagt Jaeckel. So soll es bleiben. Die Weinwirtschaft allerdings heißt nun „Bistrot“, wird aber weiterhin ein Business-Lunch, hochwertige Weine und Speisen anbieten.

Attraktives Hotel im Herzen der Stadt

„Das Event ist großartig zum Netzwerken“, zeigt sich OB Madsen über das „Housewarming“ erfreut. Neben ihm steht sein 1. Stellvertreter Chris Müller-von Wrycz Rekowski und meint: „Die Stadt freut sich, ein attraktives Hotel im Herzen zu haben.“ Dass hier auch etwas Geld in die Hand genommen werde, sei besonders gut. Auch Arosa-Chef Jörg Eichler ist begeistert: „Wir begrüßen das moderne Image sehr. Auch unsere Gäste profitieren davon.“ Roswitha Höppner aus der Hansestadt habe sich gefragt, was mit „unserem Hotel Sonne“ jetzt passiere. Schließlich habe das Haus einen Wiedererkennungswert, „für mich und viele Rostocker“, sagt sie. Nach dem „Housewarming“ ist sie überzeugt von den Neuerungen: „Der frische Wind tut dem Hotel gut.“

Das Hotel Vienna House Sonne Rostock lud zur Einweihungsparty.

Von Lea-Marie Kenzler

Bei dem Unglück in der Barlachstadt Güstrow ist am 23. Januar eine ältere Dame von einem Auto erfasst worden. Die Frau musste daraufhin in ein Krankenhaus gebracht werden.

23.01.2020

In Rostock und Wismar beginnt die Kreuzfahrt-Saison Ende März, Sassnitz startet einen Monat später und in Stralsund läuft das erste Schiff Anfang Mai ein. Insgesamt gibt es in den wichtigsten Häfen in Mecklenburg-Vorpommern 238 Schiffsankünfte. Die OZ zeigt alle Schiffe in einer Galerie.

05.02.2020

Eine rostige Stahlkonstruktion, katastrophaler Brandschutz und ein undichtes Dach: Vor zwei Jahren wurde deutlich, dass der Rostocker Teepott erheblichen Sanierungsbedarf hat. Zwei Jahre später ist das Gebäude zwar ein historisches Wahrzeichen, doch bewegt hat sich nichts. Inhaber und Stadt weisen sich gegenseitig die Verantwortung zu, sind aber zu Gesprächen bereit.

23.01.2020