Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hunderte Rostocker fordern Erhalt ihres Volkstheaters
Mecklenburg Rostock Hunderte Rostocker fordern Erhalt ihres Volkstheaters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 29.01.2015
Schauspieler Peter Sodann spricht zu den Teilnehmern der Kundgebung. Für den Erhalt des Rostocker Volkstheaters als Viersparten-Theater haben sich am Mittwoch Hunderte Menschen auf dem Neuen Markt versammelt. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Etwa 800 Menschen und damit 700 weniger als erwartet sind am Mittwoch dem Aufruf der „Initiative Volkstheater“ gefolgt und haben in Rostock für den Erhalt des Viersparten-Theaters demonstriert. Prominente wie Charly Hübner (Polizeiruf 110), Peter Sodann (Tatort) oder Nik Breidenbach (Verbotene Liebe) forderten vor dem Rathaus den Erhalt von Meinungsfreiheit, Toleranz und Weltoffenheit, für die das Theater stehe. „Ein Volk, dass seinem Theater nicht hilft, es nicht fördert, ist wenn nicht tot, aber todkrank“, sagte Sodann.

Im Rathaus selbst vertagte die Bürgerschaft am Mittwoch die Entscheidung über die künftige Struktur des Volkstheaters. Zur Debatte steht die Schließung von Tanz- und Musiktheater, weil Stadt und Land den Zuschuss bei 16,6 Millionen Euro jährlich belassen wollen.

Anzeige

Das Theater brauche nicht mehr Geld, sondern Zeit, sagte Intendant Sewan Latchinian. Das Land habe 2014 einen Überschuss von 165 Millionen Euro erwirtschaftet. „Es gibt keinen Grund, das Theater kaputt zu sparen.“


Video: Hunderte demonstrieren gegen Kürzung am Volkstheater Rostock
Videobotschaft: Francisco Medina zum Volkstheater Rostock
Videobotschaft: Devid Striesow zum Volkstheater Rostock
Videobotschaft: Corinna Harfouch zum Volkstheater Rostock
Videobotschaft: Charly Hübner zum Volkstheater Rostock
Videobotschaft: Peter Bause zum Volkstheater Rostock



Anja Levien