Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Iga-Park soll Wintersport-Arena werden
Mecklenburg Rostock Iga-Park soll Wintersport-Arena werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:52 26.01.2016
Wintersport im Rostocker Iga-Park? Friederike Schädel probierte es am Sonnabend schon mal mit dem Snowboard aus. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Der neue Geschäftsführer des Rostocker Iga-Parks, Ralf Hots-Thomas, will nicht nur im Sommer mehr Besucher locken: „Der Park eignet sich perfekt als Wintersport-Arena. Zum Rodeln und Skilaufen.“ Das Wetter vergangene Woche hat ihn auf die Idee gebracht: „Notfalls helfen wir mit Schneekanonen nach.“

Dass er mehr Sportler locken will, hatte der neue Park-Chef bereits zum Antritt angekündigt. Damals war aber zunächst nur von Laufsport die Rede, von Joggern oder Langstrecken-Läufern. „Wir hatten Ende vergangener Woche eine Begehung im Park. Und es war traumhaft: Überall lag Schnee, Zentimeter-hoch und unberührt. Einfach schade, dass wir das nicht nutzen konnten.“ Hots-Thomas weiß aus seiner bisherigen beruflichen Laufbahn, wie erfolgreich Wintersport auch an der Küste sein: Das Ostseebad Sellin auf Rügen hat gleich mehrfach – wenn denn genügend Schnee lag – Winterspiele veranstaltet. Genau so etwas kann er sich nun auch im Iga-Park vorstellen: „Wir könnten das Gelände so auch in der kalten Jahreszeit beleben. Wir haben perfekte Bedingungen für Langlauf-Loipen und kleine Hügel, die sich zum Rodeln anbieten“, sagt Hots-Thomas

Anzeige

Sportsenator Steffen Bockhahn (Linke) findet die Idee des Geschäftsführer charmant: „Schon heute nutzen viele den Park um zu laufen oder zu walken. Bei Schnee dann Langlauf zu machen, ist eine gute Sache.“ Bockhahn ist auch überzeugt, dass Wintersport-Angebote in Rostock angenommen werden würden: „In den Wallanlagen sind auch immer wenn Schnee liegt, Skiläufer unterwegs. Auch ich.“



Andreas Meyer

23.01.2016
22.01.2016