Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Investor Elgeti erlässt Hansa elf Millionen Euro Schulden
Mecklenburg Rostock Investor Elgeti erlässt Hansa elf Millionen Euro Schulden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:34 30.10.2015
Investor Rolf Elgeti verzichtet gegenüber dem FC Hansa Rostock auf Forderungen in Millionenhöhe. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Finanzieller Befreiungsschlag für den FC Hansa Rostock: Der Fußball-Drittligist und Investor Rolf Elgeti haben sich auf einen Forderungsverzicht geeinigt, der Hansa eine Entlastung in Höhe von elf Millionen Euro bringt. Elgeti hatte die Verbindlichkeiten des Klubs am Ostseestadion in Höhe von 20,4 Millionen Euro übernommen und mit rund sieben Millionen Euro bei der Bank abgelöst. Mit dem Vertrag zwischen Hansa und dem Finanzmogul „hat sich die verbleibende Restschuld der Ostseestadion Gesellschaft mehr als halbiert“, erklärte Hansas kommissarischer Vorstandschef Chris Müller.

Elgetis Verzicht greift, sobald die Klub-Mitglieder der Ausgliederung der Profi-Abteilung in eine Tochtergesellschaft zustimmen. An ihr soll der Investor mit 45 Prozent beteiligt werden. Ursprünglich sollte über die Ausgliederung bei der Mitgliederversammlung am Sonntag (14.00 Uhr, Stadthalle Rostock) entschieden werden. Allerdings konnte der Verein diesen Termin wegen der Führungskrise nicht halten.

Anzeige

Um die Finanzen in den Griff zu bekommen, hat der Hansa-Vorstand einen Sanierungsplan entworfen, der am Sonntag präsentiert wird. Müller sagte, dass die „Lizenz- und Nachwuchsabteilung auf den letzten Plätzen der Sparliste stehen“. Zu den Sanierungschancen erklärte er: „Wir können das hinbekommen, ohne den Verein ausbluten zu lassen.“



Christian Lüsch