Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Kein neuer Mietvertrag für das Schauwerk
Mecklenburg Rostock Kein neuer Mietvertrag für das Schauwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:54 29.06.2015
Das Theater im Stadthafen steht bald wieder leer.
Das Theater im Stadthafen steht bald wieder leer. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Freie Theatergruppen und Studenten der Hochschule für Musik und Theater (HMT) müssen sich wieder von der Bühne des Theaters im Stadthafen (TiS) in Rostock verabschieden. Der Betriebsausschuss des Kommunalen Eigenbetriebs Objektbewirtschaftung (KOE) hat einen neuen Mietvertrag abgelehnt.

Danach sei festgelegt worden, dass der Verein einen gewissen Teil der Einnahmen an den KOE zahlt. Das decke aber nicht die Kosten. „Das ist keine Bewertung des Konzepts, es gilt Gleichbehandlung“, sagt KOE-Chefin Sigrid Hecht. Denn: Kulturträger wie die Compagnie de Comédie oder MAU müssen die volle Miete an den KOE zahlen.

Die Enttäuschung bei HMT-Rektorin Susanne Winnacker ist groß. Das Schauwerk sei für sie eine eine mit OB Roland Methling (UFR) ausgemachte Sache gewesen. Die HMT habe bereits investiert und 5000 Euro ins TiS gesteckt. „Die HMT hat kein Geld zu verschenken.“ Das Geld bekomme sie nicht wieder.

Christoph Lange, Leiter des Schauwerks, spricht von Schock. „Wir hatten noch Juli-Bespielung geplant. Jetzt müssen wir am kommenden Dienstag unsere letzte Veranstaltung machen.“ Das Schauwerk habe gerade das Tanzland und andere eingebunden, ein Haus der Studenten und der freien Kultur sollte entstehen. „Wir werden eine Form des Protestes finden“, kündigt Lange an.



Thomas Niebuhr