Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock OZ-Redakteure geben 7 Tipps für Geschenke auf den letzten Drücker
Mecklenburg Rostock

Kerzen, Bücher, Likör:7 Tipps für Geschenke auf den letzten Drücker

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:39 22.12.2019
Kirschlikör und Salz aus eigener Produktion können auch noch in letzter Minute auf den Gabentisch.  Quelle: Doris Deutsch
Anzeige
Rostock

Wer schon mal auf den letzten Drücker vor Weihnachten durch eine Einkaufsstraße gehetzt ist, weiß: Das muss nicht noch mal sein.

OZ-Redakteure geben sieben Tipps, wie Sie auch noch kurzfristig ein schönes Geschenk machen können.

Anzeige

1. Schöner Lichterglanz zum Selbermachen

Was wäre ein Weihnachtsfest ohne Kerzen? Zur Besinnlichkeit gehören die flackernden Lichter einfach dazu. Und die kann man noch kurz vor dem Fest ganz leicht und nachhaltig selber machen. Einfach Wachsreste oder weiße Teelichter über dem Wasserbad oder im Ofen so lange erhitzen, bis sie flüssig sind. Wer Wachsmalstifte im Haus hat, kann davon ein bisschen in das flüssige weiße Wachs geben und so einfärben. Als Gussform einfach die Hülle des Teelichtes oder Silikon-Eiswürfelbehälter benutzen. Auch der unbenutzte Docht des eingeschmolzenen Teelichtes kann wiederverwendet werden.

Wer es besonders künstlerisch mag, kann weiße Stabkerzen in den flüssigen, farbigen Wachs tauchen. Das Ergebnis dann einfach trocknen lassen und hübsch verpacken. Die Geschenke sorgen sicher für Staunen unterm Tannenbaum und für das unvergleichliche „das hab ich selbst gemacht“-Gefühl.

Übrigens: Wer zufällig Bienenwachs in Platten-, Pastillen- oder Kerzenform daheim hat, kann auch den sinnvoll verwenden. Einfach schmelzen, auf einen Baumwollstoffrest pinseln und diesen dann zwischen zwei Backpapierstücken bügeln. Die so entstanden Bienenwachstücher sind ein umweltfreundlicher Ersatz für Frischhalte- oder Alufolie sowie Pausenbrotboxen. Der Bienenwachs riecht nicht nur gut, sondern hat auch antibakterielle Wirkung. Mit einem feuchten Lappen können die Tücher auch ganz einfach gereinigt werden und sparen so jede Menge Müll.

Claudia Labude-Gericke aus der Redaktion Rostock

Kerzen gehören zum Weihnachtsfest dazu. Und die können auch noch kurz vor Heiligabend leicht selbst gemacht werden. Quelle: epd

2. Salz und Likör aus eigener Produktion

Selbst gemachte Geschenke aus der Küche kommen immer gut an. Ob himmlische Pralinen, süße Konfitüren, würzige Knabbereien, verschiedene Salze oder Öle: Wer noch keine zündende Geschenkidee für Oma oder die Nachbarin hat, kann sich am letzten Tag noch mal in die Küche stellen und etwas Leckeres für die Lieben zaubern.

Kräutersalz zum Beispiel – geht schnell, sieht gut aus und findet immer Verwendung. Grobes Meersalz nehmen und einfach Gewürze und Kräuter untermischen, so wie’s beliebt. Kräuter und Gewürze sollten natürlich zuvor zerkleinert werden – mit Mörser, Mixer, Kaffee- oder Gewürzmühle. Alles in kleine Gläser oder Tütchen füllen, Etikett entwerfen, robuste Schleife oder Bänder drum und ab damit auf den Gabentisch.

Dazu vielleicht noch etwas Süßes, Flüssiges gefällig? Mein Kirschlikör von saftigen Schattenmorellen aus dem Garten ist legendär. Der Baum hat in diesem Jahr wieder gut getragen. Pflücken, entsteinen, Kirschen mit Zucker und Korn, Zimt und einigen aufgebrochenen Kirschsteinen vermengt einige Wochen ruhen lassen. Möglichst im Dunkeln.

Inzwischen ist der Likör längst ans Licht geholt, in Flaschen gefüllt und auch schon verkostet worden. Aber der Vorrat reicht noch und wird nun in kleine 250-Milliliter-Flaschen abgefüllt, als ganz persönliches Likörchen verpackt und mit feuchtfröhlichen Weihnachtsgrüßen versehen in letzter Minute unter den Weihnachtsbaum gelegt.

Doris Deutsch aus der Redaktion Rostock

Kirschlikör und Salz aus eigener Produktion können auch noch in letzter Minute auf den Gabentisch.  Quelle: Doris Deutsch

3. Verschenken Sie Zeit – etwa bei einem Konzert oder Karls

Wann haben Sie, liebe Leser, das letzte Mal mit ihren Liebsten ein Konzert besucht, mit Freunden was unternommen oder waren mit den Eltern etwas essen? Im Alltag geht so etwas oft unter. Schnell vergeht dann die Zeit und beim nächsten Treffen wird einem bewusst, wie lange man sich nicht gesehen oder etwas zusammen erlebt hat. Deswegen ist mein Tipp für Sie: Verschenken Sie Zeit. Bei diesem Geschenk ist für jeden Geldbeutel etwas dabei.

Das können Konzertkarten sein. Die kann man im Internet bestellen und zu Hause ausdrucken. Oder Sie basteln einfach einen Gutschein mit Fotos der Band oder des Künstlers. Wer einen Geschenkeladen in der Nähe hat, findet dort vielleicht noch eine Luftgitarre zum Aufpusten. Diese mit dem angehängten Gutschein verschenken.

Sie können aber auch Erlebnisse verschenken: Das kann ein Spaziergang am Strand mit Picknick sein – hier vielleicht den Gutschein zusammen mit einer Decke und Piccolo-Sekt verpacken – oder eine gemeinsame Radtour im Frühjahr. Wichtig: Gleich einen Termin festlegen.

Suchen Sie noch ein Geschenk für Kinder, könnte es ein gemeinsamer Aufenthalt im Pandino in Bargeshagen sein oder ein Ausflug zu Karls inklusive drei Fahrgeschäften nach Wahl. Kinofilm, Zoobesuch, Münsterrundgang oder Mollifahrt – egal, was Sie verschenken, wichtig ist, dass Sie bei der Unternehmung mitmachen und Zeit zusammen mit dem Beschenkten verbringen.

Anja Levien aus der Redaktion Bad Doberan

Verschenken Sie Zeit und gehen mal mit Ihren liebsten ins Kino. Quelle: Frank Söllner

4. Roman, Reiseführer oder doch lieber Wörterbuch?

Bücher sind eigentlich immer eine gute Geschenkidee und obendrauf noch schnell besorgt. Wer es nicht mehr am 23. Dezember zum lokalen Buchhändler schafft, kann auch am 24. noch vormittags losgehen. In den meisten Städten haben die Geschäfte dann noch für ein paar Stunden geöffnet. Ein Gang dorthin lohnt: Denn es muss nicht immer der neueste Spiegel-Bestseller sein. In den Läden finden sich auch andere Bücher, die sich prima unter dem Weihnachtsbaum machen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Reiseführer für anstehende Urlaube oder einem Bildband einfach nur zum Träumen? Oder aber einem Wörterbuch als Anreiz, eine neue Sprache zu lernen? Damit noch nicht genug: In den meisten Buchhandlungen gibt es auch Werke von regionalen Autoren, die ihre Heimat thematisieren. Damit verschenkt man im besten Fall nicht nur ein gutes Buch, sondern gleich auch etwas Heimatgefühl für Familienmitglieder und Freunde, die mittlerweile woanders leben. Für Kreative gibt es zahlreiche Handarbeitsbücher, die nähen, stricken oder „lettering“ – das kunstvolle Schreiben – beibringen.

Die Auswahl ist also groß und im Gegensatz zu einer Bestellung gibt es im Buchladen die Beratung gratis dazu. Wer es im Weihnachtsstress nun aber wirklich nicht mehr schafft, noch in einen Laden zu gehen, kann auch sein liebstes Hörbuch verschenken. Das geht mit wenigen Klicks auf diversen Internetseiten wie Audible, Weltbild oder Bücher.de. Bleibt die Qual der Wahl: Dort muss man alleine auswählen, welches Genre am besten zum Beschenkten passt.

Pauline Rabe, Volontärin

Bücher sind eigentlich immer eine gute Geschenkidee und obendrauf noch schnell besorgt – es muss ja nicht immer ein Bestseller sein. Quelle: ZB

5. Herzchen, Blumen und Meer gehen immer

Der Flakon ihres Lieblings-Parfums ist noch halb voll, die Konzertkarten sind schon seit Monaten ausverkauft und der Schmuck-Gutschein vom vergangenen Geburtstag wurde noch nicht mal eingelöst? Könnte eng werden mit dem gelungenen Weihnachtspräsent unterm Tannenbaum. Erst recht, wenn man so gar keine Lust darauf hat, sich gemeinsam mit gefühlt Millionen anderen Spätstartern in den Geschäften der Einkaufsstraße „einfach mal vom Angebot inspirieren zu lassen“. Und möglichst persönlich sollte das Geschenk ja auch sein.

Zum Glück habe ich meine vierjährige Tochter. Meine kleine Allzweckwaffe. Gut, dass die Kleine neben ihrer naturgegebenen Süßigkeit offenbar auch das kreative Talent ihrer Mama geerbt hat. Also Papierblock und bunte Stifte raus und einfach losgemalt. Denn eines ist sicher: Herzchen, Blumen, Sonne und Meer gehen immer. Nach getaner „Arbeit“ muss ich meine Nachwuchs-Künstlerin nur davon überzeugen, das meisterhafte Unikat auch tatsächlich weiter zu verschenken und nicht einfach selbst zu behalten. Wo es doch so gut gelungen ist! Aber für Mutti machen wir da bestimmt eine Ausnahme.

Und die wird sich richtig über unsere gemeinsamen Bemühungen freuen. Ich weiß übrigens, wovon ich rede (siehe Foto). Jetzt habe ich nur noch ein kleines Problem: Wo bekomme ich auf die Schnelle einen schicken Bilderrahmen her, um das Meisterwerk auch gebührend zu präsentieren. . . ?

Lennart Plottke aus der Redaktion Bad Doberan

Kreatives Porträt: Man beachte vor allem den grauen Papageien-Kamm. Quelle: Lennart Plottke

6. Verschenken Sie doch gute Taten

Warum eigentlich immer viel Geld ausgeben? Sie müssen sich heute nicht zwingend ins Getümmel stürzen und auf Krampf nach einem Geschenk suchen. Alles, was Sie brauchen, ist ein wenig Zeit, eine hübsche Pappschachtel oder ein anderes Behältnis und zwei Blatt Papier. Das lässt sich mit Sicherheit heute und sogar noch morgen realisieren.

Aus Letztgenannten schneiden Sie 52 gleich große Teile. Die stehen für jede Arbeitswoche im Jahr 2020. Darauf notieren sie jeweils eine Sache, die Sie für den Beschenkten erledigen oder ihm bieten möchten: Auto waschen, Rasen mähen, Fenster putzen, Frühstückstisch liebevoll decken, ein Ausflug, ein gemütliches Picknick, eine Massage, ein kinderfreies Wochenende und, und, und. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.

Wenn Sie ganz viel Muße haben, können Sie das auch für jeden Tag im Jahr 2020 gestalten. Lässt sich ideal an den Partner, Eltern oder Schwiegereltern, eine liebe Freundin oder einen hilfsbereiten Nachbarn verschenken.

Jana Franke aus der Redaktion Grevesmühlen

Alles, was Sie brauchen, ist eine Pappschachtel (oder ein anderen Behältnis) und zwei Blatt Papier. Quelle: Jana Franke

7. Der Gutschein für den guten Zweck

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, und deshalb dauert es auch noch ein paar Tage, bis das Geschenk, dass ich Ihnen ans Herz legen möchte für Weihnachten, eingelöst werden kann. Ein Gutschein für das Piraten Open Air in Grevesmühlen. Vom 19. Juni bis zum 5. September können Sie Dustin Semmelrogge, Rocco Stark, Katy Karrenbauer, Benjamin Kernen, Götz Otto und viele andere prominente Schauspieler live erleben.

Und wenn Sie mit ihren Tickets auch noch etwas Gutes tun wollen, dann kommen Sie doch zur Benefizveranstaltung des Piraten Open Air am Sonntag, 15. August. Dann gibt es nämlich um 14 Uhr eine Sondervorstellung, die Einnahmen gehen zu 100 Prozent an die Grevesmühlener Hilfsorganisation „Lidahilfe“, die seit 26 Jahren Hilfstransporte nach Weißrussland organisieren. Tickets und Gutscheine für diese Veranstaltung sowie für alle anderen Vorstellungen gibt es im Internet unter www.piratenopenair.de sowie direkt am Theater in der Schweriner Straße in Grevesmühlen. Es lohnt sich!

Michael Prochnow aus der Redaktion Grevesmühlen

Die Piraten in Grevesmühlen wollen auch im nächsten Jahr das Publikum begeistern. Quelle: Jan-Peter Pruessen

Von OZ