Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock „Klein gegen Groß“: In einem skurrilen Duell tritt Max (11) aus Wismar gegen Schauspieler Jürgen Vogel an
Mecklenburg Rostock „Klein gegen Groß“: In einem skurrilen Duell tritt Max (11) aus Wismar gegen Schauspieler Jürgen Vogel an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 15.10.2019
In der von Kai Pflaume (l.) moderierten ARD-Show „Klein gegen Groß“ tritt Max Tönnsen (M., 11) aus Wismar gegen Schauspieler Jürgen Vogel (r.) an. Quelle: NDR/Thorsten Jander
Anzeige
Wismar

Es ist das wohl abgefahrenste TV-Duell, zu dem Jürgen Vogel in seiner bisherigen Karriere herausgefordert worden ist: Max Tönnsen (11) aus Wismar wettet, dass er schneller als der Schauspieler mit einem Traktor über zwölf rohe Eier fahren kann. Beweisen will der Mecklenburger das bei „Klein gegen Groß“.

Wenn die beliebte ARD-Show am 19. Oktober zum 35. Mal auf Sendung geht, startet auch die brandneue Duellreihe „Klein gegen Vogel“. Schauspieler Jürgen Vogel stellt sich in den kommenden fünf Ausgaben von „Klein gegen Groß“ jeweils einem Jungen oder Mädchen im direkten Schlagabtausch.

Im Trecker durch den Eier-Parcours

Zur Premiere muss der Promi gegen Max Tönnsen ran. Und der Elfjährige will Vogel zeigen, was eine echte Harke ist. Dafür fährt er schweres Geschütz auf: In einem 13-Tonnen-Trecker will Max über einen aus rohen Eiern aufgebauten Parcours kurven.

Rumeiern darf Max dabei nicht: Er muss das zerbrechliche Dutzend so ansteuern, dass Ei für Ei durch die Lücke der Trecker-Doppelbereifung flutscht, ohne dass dabei eine Schale zu Bruch geht. „Das ist sehr schwierig. Man muss sich sehr konzentrieren. Aber Übung macht den Meister und ich habe viel geübt und den Dreh raus“, erklärt Max selbstbewusst.

Galerie: Die Bilder aus der Show

Wismarer tritt bei „Klein gegen Vogel“ an

Schüler gibt auf Acker Gas

Normalerweise geht es weniger zaghaft zu, wenn Max Tönnsen Gas gibt. In Wismar, wo seine Familie einen Landwirtschaftsbetrieb führt, darf der Schüler hin und wieder mit dem Traktor über den Acker heizen. „Ich bin schon als Zweijähriger gern mitgefahren. Vor einem Jahr durfte ich zum ersten Mal selbst ans Steuer. Es ist ein cooles Gefühl, so ein Riesenteil zu fahren!“, erzählt Max begeistert.

Um gegen Jürgen Vogel anzutreten, machte sich Max samt Trecker vom platten Land auf in die Bundeshauptstadt: Mitte September wurde in einem Berliner Fernsehstudio „Klein gegen Groß“ aufgezeichnet. Bevor Moderator Kai Pflaume den Startschuss für die Kontrahenten gab, stand ausgiebiges Training an. Dabei erwies sich Max als fairer Sportsmann und ließ Jürgen Vogel in seinem Traktor üben. Entsprechend siegessicher gibt sich der Schauspieler danach: „Ich habe mich sehr gut auf dieses Duell vorbereitet. Ich bin schon fast alle großen Maschinen dieser Welt gefahren, wie zum Beispiel Wüstenraupe, Muldenkipper und Hovercraft. Zieh dich warm an, Kleiner!“

Fanclub feuert an

Die Kampfansage kann Max nicht schrecken, er hat seinen eigenen Fanclub als Verstärkung dabei: Familie, Klassenkameraden und Freunde fiebern im Fernsehstudio mit. Auch Max’ Mutter, Christine Tönnsen sitzt im Publikum und drückt die Daumen. „Meine größte Sorge war, dass Max vor Aufregung einen Blackout kriegen könnte.“ Doch ihr Sohn habe Nervenstärke bewiesen und sich weder von den Fernsehkameras noch von Jürgen Vogel einschüchtern lassen, erzählt sie stolz.

Public Viewing in der Krimi-Kulisse

Ob das gereicht hat, um den Promi im Traktor-Eier-Parcours zu schlagen, erfährt die TV-Nation am kommenden Sonnabend ab 20.15 Uhr im Ersten. Dann will auch Max vor dem Bildschirm sitzen. Für Freunde und Mitarbeiter hat die Familie Tönnsen bei sich zu Hause ein kleines Public Viewing geplant. Mit Film und Fernsehen kennen sich die Tönnsens aus: Ihr Reetdachhaus war bereits mehrfach Drehkulisse für die Vorabendserie „Soko Wismar“.

Nun spielt Max die Hauptrolle zur besten Sendezeit. Wie er bei „Klein gegen Groß“ rüberkommt, darauf ist er schon sehr gespannt. Einen ersten Eindruck davon hat er in einem Werbespot bereits bekommen. „Es ist komisch, sich selbst im Fernsehen zu sehen und zu hören, aber auch ziemlich cool“, sagt er und lacht. Ob er aus dem Duell mit Jürgen Vogel als lachender Sieger hervorgeht? Das erfährt, wer am Sonnabend bei „Klein gegen Groß“ einschaltet.

Sendetermin

Die nächste Folge von „Klein gegen Groß“ wird am Sonnabend, 19. Oktober, ab 20.15 Uhr im Ersten gesendet. Nach der Ausstrahlung ist sie 30 Tage lang in der ARD-Mediathek verfügbar.

Lesen Sie auch:

Bekannt aus Film und Fernsehen: Mecklenburger leben in Krimikulisse

„The Voice of Germany“: Charly singt für Stralsund

„Mein Lokal, Dein Lokal“: Dieses Restaurant aus Rostock holt den Sieg

Diese neue Film-Reihe aus Mecklenburg ist bald im TV zu sehen

Big Bounce: Schwimmstar aus Rostock tritt an

Diese Tänzerin aus Rostock tanzt mit Kerstin Ott bei „Let’s Dance“

Von Antje Bernstein

Tödlicher Unfall am Morgen: Ein Fußgänger ist am Dienstag im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel von einem Auto erfasst worden. Er hat den Zusammenstoß nicht überlebt.

15.10.2019

Zu viele Studenten, zu wenig Plätze in den Seminaren: Zum Vorlesungsbeginn an den Universitäten Rostock und Greifswald bekommen nicht alle einen Platz in dem Kurs, den sie brauchen. Einige haben Angst, ihr Studium nun verlängern zu müssen und Probleme mit dem BAföG-Amt zu bekommen. Der Allgemeine Studierendenausschuss (Asta) fordert mehr Stellen.

15.10.2019

Die Friedhöfe in MV haben ein wachsendes Müllproblem: Auf den Gräbern landet immer mehr Plastik als Grabschmuck. Rostock muss deshalb jetzt die Grünabfälle als Sondermüll entsorgen. Und das kostet die Stadt mehr als 100 000 Euro. In mehreren Städten wird nun ein Plastikverbot auf den Friedhöfen diskutiert.

15.10.2019