Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Der erste Teerofen ist angezündet
Mecklenburg Rostock Der erste Teerofen ist angezündet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 16.04.2019
Michael Groitzsch am Mini-Teerschwelofen, in dem Zeichenkohle produziert wird auf dem Forst- und Köhlerhof Wiethagen. Quelle: Doris Deutsch
Wiethagen

Mit fingerlangen Weidenstücken befüllt Michael Groitzsch auf dem Forst- und Köhlerhof in Wiethagen ein kleines Gefäß. „So voll wie möglich“, sagt er. Dann wird der Topf luftdicht von außen verschlossen und über dem Lagerfeuer erhitzt. Zweieinhalb Stunden wird der Mini-Teerschwelofen geheizt, dann kühlt das Innenleben ab. Heraus kommt Zeichenkohle. „Das machen wir immer mal wieder mit Schulklassen“, erklärt Groitzsch, die Schüler dürften dann die schwarzen Kohlestifte mit nach Hause nehmen.

Großauftrag für Mini-Teerschwelofen

Im Winter musste der Köhlerhof nun einen Großauftrag abarbeiten. 1500 kleine Zeichenkohle-Päckchen wurden produziert, der Ofen dafür 30-mal angezündet. Jede Füllung liefert Zeichen-Material für 60 bis 70 kleine Kartons. Die werden in sogenannte „Heimatschatzkisten“ gepackt, die der Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern im Sommer kostenfrei an alle Kindergärten und Horte im Land ausliefern möchte. Mit Materialien zur Heimatbildung und der niederdeutschen Sprache: Bücher und CDs, fossile Schätze wie Bernsteine und Donnerkeile, Murmeln, Quartettspiel. „Und unsere selbst produzierte Zeichenkohle ist auch da drin“, freut sich Antje Raschke vom Köhlerhof.

Neue Köhlerhütte errichtet

Der Heimatverband des Landes unterstützt den Hof als technisches und kulturhistorisches Denkmal seit Jahren. „Als wichtiges Kulturerbe in Mecklenburg-Vorpommern“, wie Verbands-Vize Wolfgang Methling betont. Nun konnte mit Förderung des Verbandes die alte marode Köhlerhütte durch eine neue ersetzt werden. „Die haben wir wieder klassisch mit Teer bestrichen und eingerichtet“, berichtet Raschke und zeigt stolz das Schmuckstück auf dem weitläufigen Gelände. „In so einer Hütte hat früher ein Köhler stundenweise geschlafen, den qualmenden Erdmeiler mit der Holzkohle immer im Blick.“ So wie hier auch – sehr anschaulich wurden Lebens- und Arbeitsumfeld des jahrtausendealten Berufsstandes nachempfunden.

Angeheizt: Buchenholz wird zu Holzkohle

Am 1. April wurde die Saison auf dem Gelände in Wiethagen eröffnet. Die ersten Schulklassen waren schon da, um sich über das alte Köhlerhandwerk zu informieren. Der erste Ofen wurde angeheizt. 16 Raummeter reines Buchenholz aus der Rostocker Heide schmökern im Innern des einzigen noch funktionstüchtigen Teerschwelofens Deutschlands. „Er kühlt gerade ab“, sagt Antje Raschke. Rund 1600 Kilo Holzkohle und 100 Liter Teer wird das technische Denkmal aus dem Jahr 1848 am Ende des Brandes ausspucken. Insgesamt viermal im Jahr wird angeheizt. „Wir produzieren also rund 6500 Kilo Holzkohle, das ist auch nicht steigerbar“, erklärt Michael Groitzsch.

Die Nachfrage nach der Grillkohle ist groß. Täglich rufen Kunden an. „Die Vorräte von 2018 sind fast aufgebraucht“, erklärt Raschke. Kleine Reste würden jetzt noch zum Osterfest verkauft, ausschließlich auf dem Hof, an Gäste und Stammkunden. 8300 Besucher, davon etwa 3000 Kinder, konnten die drei Mitarbeiter im vergangenen Jahr auf dem Köhlerhof begrüßen.

Erster Ansturm zu Ostern erwartet

Zu Ostern wird nun der erste große Ansturm erwartet. Nachdem der Schneefall vom vergangenen Jahr zum Reinfall für den Hof wurde und Ausfall des geplanten Osterfestes bedeutete, „rechnen wir diesmal am Ostersonntag von 10 bis 17 Uhr mit 400 bis 500 Gästen“, sagt Raschke. Jagdhornbläser eröffnen am 21. April um 11 Uhr offiziell das Programm. Holzbildhauer Harald Wroost wie auch die Frauen vom Spinnkreis Retschow lassen sich den Tag über bei der Arbeit beobachten. Es gibt Führungen durch Märchenwald und Skulpturenpfad auf dem Hofgelände. Für die Lösung des Osterquiz müssen vier verschiedene Stationen absolviert werden. „Erst dann gibt es die Überraschung, eine kleine Ostertüte“, verrät Raschke. Zur Stärkung gibt es Wildbratwurst und Suppe sowie Stockbrot am Lagerfeuer. „Wir freuen uns und hoffen auf gutes Wetter“, sagt Raschke.

Viel Trubel das ganze Jahr über

Die Mitarbeiter des Köhlerhofes haben in diesem Jahr noch viel vor. Sie wollen sich nicht nur ein neues Grillfass zulegen, um die Gäste zünftig versorgen zu können, verschiedene Höhepunkte sind geplant. Nach dem Osterfest folgt der Herrentag für Familien, Sommersonnenwende und Einschulungsfest. „Die Anfragen zu Kindertagsfeiern müssen wir derzeit absagen, wir sind da schon für die nächsten zwei Jahre ausgebucht“, informiert Raschke. Traditionell findet am 30. August und 1. September auf dem Gelände das Holzbildhauerpleinair statt, bei dem die Künstler unter freiem Himmel ihr Können zeigen. Auch Kürbis- und Adventsfest auf dem Forst- und Köhlerhof erfreuen sich großer Beliebtheit.

Doris Deutsch

Der 19-jährige Stürmer soll sich beim 4:0 gegen die SG  Ludwigslust/Grabow eine Muskelverletzung zugezogen haben

16.04.2019
Rostock Großalarm: Brand in Mehrfamilienhaus - Drei-Raum-Wohnung steht in Flammen

Großeinsatz für die Feuerwehr: In Langhagen bei Teterow brach am Dienstag ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus aus. Personen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

16.04.2019

Die Münsterstädterinnen müssen dritte Niederlage in Folge hinnehmen und werden die angestrebten Medaillenränge verpassen. Die Männer-Reserve des DSV hat einen Top-Drei-Platz sicher.

16.04.2019