Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Dänen lügen nicht!
Mecklenburg Rostock Dänen lügen nicht!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 16.06.2019
OZ-Rostock-Chef Andreas Meyer kommentiert die Oberbürgermeister in Rostock. Quelle: Frank Söllner / Andreas Meyer
Anzeige
Rostock

 Als Claus Ruhe Madsen vor gut einem Jahr seine Kandidatur für das Amt des Rostocker Oberbürgermeisters ankündigte, wurde er in der Politik noch belächelt: Ein Unternehmer ohne jegliche politische Erfahrung will ins Rathaus? Ein Wirtschaftsfunktionär, den kaum ein „normaler“ Bürger kannte? Ein Däne? Madsen hat sie alle überrascht. Mit einem Wahlkampf, wie ihn Rostock bis dato nicht kannte. Er hat auf Präsenz gesetzt – und auf das Versprechen, Dinge anders zu machen in der Hansestadt. Er hat zugehört, war witzig, volksnah, anders als die anderen Kandidaten. Er hat die Menschen von sich begeistert, sie in seinen Bann gezogen. Eine Leistung - kein Zweifel. Aber heute aber reicht das nicht mehr: Jetzt ist er OB. Jetzt kann, darf und muss er die größte Stadt des Landes führen. Ab jetzt muss er konkrete Konzepte vorlegen – statt „cooler“, aber vager Ideen. Ab jetzt muss er auch mal „Nein“ sagen – auch wenn das dem einen oder anderen weh tut. Die Zeit der Versprechen ist seit Sonntag, 18 Uhr, beendet. Jetzt ist „Halten“ angesagt. Dänen lügen (doch) nicht.

Zur Bürgermeisterwahl in Rostock: Ein Däne neuer Oberbürgermeister

Andreas Meyer

Nicht nur in der Hansestadt kam es am Sonntag zur Stichwahl. Auch in einigen Gemeinden des Landkreises Rostock wurden die Bürger erneut an die Wahlurnen gebeten.

16.06.2019
MV aktuell Claus Ruhe Madsen gewinnt Stichwahl - Ein Däne ist Rostocks neuer Oberbürgermeister

Das gab es bundesweit noch nie: Ein Däne wird Oberbürgermeister einer deutschen Stadt. Bei der Stichwahl in Rostock hat am Sonntag der parteilose Claus Ruhe Madsen gewonnen – mit 57,1 Prozent der Stimmen.

16.06.2019

1300 Menschen haben am Sonntag gemeinsam auf dem Rostocker Universitätsplatz gefrühstückt. Neben Brötchen, Aufschnitt und Salaten gab es dabei auch Spenden für den guten Zweck.

16.06.2019