Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Kostenloses Parken in Lütten Klein
Mecklenburg Rostock Kostenloses Parken in Lütten Klein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 07.09.2017
Anzeige
Lütten Klein

Die Fläche am S-Bahnhof in Lütten Klein soll kostenloser Park-and-Ride- Parkplatz werden, das jedenfalls kann sich die SPD-Fraktion in der Bürgerschaft vorstellen. Oberbürgermeister Roland Methling (UFR) soll prüfen, ob die Eigentumsverhältnisse und laufende Verträge eine Umwidmung und den Wegfall der Parkgebühren zulassen. Die Prüfung sei genauso überflüssig wie der SPD-Antrag, erläutert Bausenator Holger Matthäus (Bündnis 90/Grüne): „Ab dem 1. Januar ist dort wie geplant wieder alles kostenlos. Die gesamte Fläche in Lütten Klein sei im städtischen Eigentum. Parkgebühren würden dort derzeit nur genommen, weil ein kleiner Teil der Fläche verpachtet ist. Dort lässt ein Unternehmer Gäste von Kreuzfahrtschiffen parken. Das aktuelle Ein-Euro-Ticket habe das Amt für Verkehrsanlagen vorübergehend einführen müssen, um nicht in Konflikt mit dem Untervermieter zu kommen, so Matthäus. Aus Sicht der SPD biete der Parkplatz als Park-Ride-Möglichkeit Vorteile. So werde er außerhalb der Messezeiten kaum genutzt, wirbt SPD-Fraktionschef Steffen Wandschneider für die Idee. Der Parkplatz sei sowohl für Berufspendler als für jene interessant, die Richtung Strand wollten. Der Parkplatz helfe, die Innenstadt und Warnemünde vom Verkehr zu entlasten. Zudem sei die Lage im Bereich der Stadtautobahn gut zu erreichen, so die SPD.

Anzeige
„„Die Parkplätze befinden sich vollständig im Eigentum der Hansestadt. Ab 1. Januar ist wie geplant alles kostenlos.“ Holger Matthäus (Grüne) Bausenator

Die Weiterentwicklung des Park-and-Ride-Systems ist auch Bestandteil des Mobilitätsplans Zukunft, der demnächst von der Bürgerschaft verabschiedet werden soll. Dazu gehört die Schaffung zusätzlicher Angebote etwa an der Tessiner und an der Neubrandenburger Straße, die zusammen mit einer Stärkung des Busverkehrs und einer eigenen Busspur am Mühlendamm umgesetzt werden soll. Mit der möglichen Verlängerung der Straßenbahn in Richtung Schutow sollen auch dort kostenlose Parkplätze Pendler zum Umstieg in den Nahverkehr animieren. Bestehende Angebote in Dierkow, Lütten Klein oder Warnemünde will man je nach Nachfrage erweitern.

tn

Mehr zum Thema

Einen größeren Gestaltungsspielraum für die Entwicklung kleinerer Gemeinden hat jetzt Jeannette von Busse (CDU) eingefordert. Die ehrenamtliche Bürgermeisterin von Krummin und zugleich Baudezernentin von Greifswald ist außerdem Mitglied im Kreistag von Vorpommern-Greifswald.

05.09.2017

Auf der jüngsten Beratung der Landrätin Barbara Syrbe (Linke) mit Bürgermeistern des Kreises hat der Beitrag von Jeannette von Busse (CDU) für Furore gesorgt. Die OZ dokumentiert Auszüge daraus.

05.09.2017

Kirchen, Gutshäuser, Schlösser – mehr als 70 Denkmäler beteiligen sich im Landkreis und in Rostock am Aktionstag.

06.09.2017

Die Warnemünderin Lena Kiy hat einen Roman geschrieben, jetzt sucht sie noch jede Menge Leser

06.09.2017

Das am Donnerstag beginnende Stromfest im Seebad Warnemünde wird in diesem Jahr an die Promenade verlegt. Die Baustelle vor dem Leuchtturm lässt es nicht zu, dass die Händler den Strom erreichen können. Das Programm wird allerdings nicht kleiner; erwartet werden rund 40 Händler.

05.09.2017

Galerie Joost van Mar zeigt „Gedankenbilder“

29.08.2017