Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Kranke Schüler aus Rostock: Es war das Norovirus
Mecklenburg Rostock Kranke Schüler aus Rostock: Es war das Norovirus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 09.09.2019
Die Jugendherberge Groß Köris: Hier erkrankten die Schüler aus Warnemünde. Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Rostock/Groß Köris

Langsam geht es ihnen wieder gut: Die 20 Kinder und vier Lehrer einer Schulklasse aus Warnemünde, die während einer Klassenfahrt nach Brandenburg schwer erkrankten, befinden sich auf dem Wege der Besserung. Das sagte die Leiterin der privaten Ecolea-Schule, Katja Dudeck, der OZ. Mittlerweile ist auch klar, was die Erkrankung ausgelöst hat: Das Gesundheitsamt des Landkreises Dahme-Spreewald konnte in Proben das Norovirus nachweisen.

Virus war Ursache

Die Schüler waren vergangene Woche zur einer Klassenfahrt in die Jugendherberge Groß Köris bei Königs Wusterhausen aufgebrochen. Bereits am Dienstag aber erkrankten die ersten Kinder. Ärzte rückten in der Herberge an – und auch das Gesundheitsamt des Landkreises Dahme-Spreewald. Am Montag gab es nun die Ergebnisse der Labor-Untersuchungen: „In mehreren Proben konnte das Norovirus nachgewiesen werden“, sagt Bernhard Schulz, Sprecher der Kreisverwaltung in Lübben. Bis Freitag seien insgesamt 51 Besucher der Jugendherberge – aus Rostock und aus einer weiteren Reisegruppen – an dem Erreger erkrankt.

Wie das Virus in die Jugendherberge eingeschleppt wurde, bleibt aber offen: „Da die Übertragung von Mensch zu Mensch in erster Linie die Ursache für Norovirus-Infektionen ist, gestaltet sich die Ermittlung der Infektionsquelle äußert schwierig“, so Schulz. Am Essen könne es aber nicht gelegen haben: Alle infrage kommenden Speisen seien beprobt worden. Ohne Ergebnis.

Herberge wurde gereinigt

Noch in der ersten Nacht habe das Gesundheitsamt umfangreiche Hygienemaßnahmen angeordnet: „Das Gesundheitsamt des Landkreises hat die Notärzte vor Ort nachts hygienisch beraten“, sagt Bernhard Schulz. Die Küche der Herberge wurde gründlichst untersucht, auch Stuhlproben der Betroffenen und Abstriche von der Einrichtung gingen ins Landeslabor Berlin-Brandenburg.

Entwarnung in Warnemünde

Katja Dudeck, Leiter der Ecolea-Schule in Warnemünde, gab am Montag offiziell Entwarnung: „Fast alle Kinder sind heute wieder zum Unterricht erschienen. Weitere Fälle gab es bei uns nicht.“ Und weiter: „Mit dem Norovirus ist sicher nicht zu spaßen. Aber alle Beteiligten wussten, wie damit umzugehen ist.“

Von Andreas Meyer

„Vorgärten sind die Visitenkarte eines Hauses“ – das sagt der Rostocker Hartmut Schmidt, der mit seiner Grünfläche jetzt einen Wettbewerb gewann: Er hat den schönsten Vorgarten der KTV.

09.09.2019

Im Iga-Park zeigen Fernfahrer sehenswerte PS-Boliden. Was Besucher noch erwartet, welche Country-Stars aufspielen und warum die Veranstaltung für einen krebskranken Jungen überlebenswichtig ist

10.09.2019

Ein Hauch von Nashville im Iga-Park: Für die Dreitägige Veranstaltung haben sich mehr als 190 Trucks und namhafte Musiker angekündigt.

09.09.2019