Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Kurt Krömer pöbelt in der Stadthalle
Mecklenburg Rostock Kurt Krömer pöbelt in der Stadthalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 03.11.2013
Der Berliner Kurt Krömer sorgte Samstagabend in der ausverkauften Stadthalle in Rostock für gute Laune.
Der Berliner Kurt Krömer sorgte Samstagabend in der ausverkauften Stadthalle in Rostock für gute Laune. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Laut und launisch war die Stimmung am Sonnabendabend im großen Saal der Stadthalle. Vor 2300 Zuschauern im ausverkauften Haus pöbelte der Berliner Bühnencholeriker Kurt Krömer und brachte sie so zum Lachen. „Abschied“ heißt sein Programm, was aber mit dem Inhalt nicht viel zu tun habe. Gerüchte über seinen Abschied von der Bühne dementierte Krömer jedenfalls. Inhaltlich sei er oft selbst nicht sicher, worum es in seinen Programmen gehe.

Seine Lacher erntet er oft auf Kosten seiner Gäste und so musste auch ein Flügel des Publikums dran glauben. „Als ich ihn zum ersten Mal live erlebt habe, konnte ich noch mehr darüber lachen“, stellt die 32-jährige Silke Stock zur Pause fest. Aber sie baue auf die zweite Hälfte.

Zu deren Beginn entschuldigte sich Krömer bei der zuvor beleidigten Abteilung des Publikums. „Es ist alles gut. Der Onkel hat doch nur Spaß gemacht!“ Schließlich demonstrierte er, dass man auch mit einem Anruf bei der Auskunft ein Publikum erheitern kann. Seine eigene Nummer bekam er nicht raus, entlockte aber der Dienstleisterin am anderen Ende der Leitung die Information, dass es bei Aldi schon Dominosteine zu kaufen gibt.

OZ

02.11.2013
02.11.2013
02.11.2013